Trotz Sturz Platz 2 in der Mädchenwertung

Ricarda Bauernfeind von der RSG Ansbach startete am vergangenen Wochende mit der Bayernauswahl bei der Südpfalz-Tour für Schüler U-15 (3 Etappen).
Die 1. Etappe am Freitag war ein Einzelzeitfahren über 5,3 km und Ricarda erreichte unter den 89 Startern Platz 27 und in der Mädchenwertung Rang 2 mit 8:37 Min. mit 1 Sekunde hinter der Nationalfahrerin Linda Waldhoff von der TSG Leutkirch, die als U-17-Mädchen ebenfalls in der U-15 männlich startberechtigt ist. Es folgte am Samstag ein Rundstreckenrennen über 31,5 km bei dem sich im Endspurt des geschlossenen Feldes Ricarda Bauernfeind auf Rang 6 platzierte und damit in das „ schwarze“ Führungstrikot der Mädchenwertung schlüpfte. In der Gesamtwertung verbesserte sich die Ansbacherin gleichzeitig auf Platz 13.

Da war die Welt noch in Ordnung: v.l. Ricarda Bauernfeind und Nils Weispfennig (Oberhausen) in den Führungstrikots nach der 2. Etappe

An diesem Rang lag es bei der 3. Etappe aber sicherlich nicht, dass Ricarda in einen Massensturz mit 30 anderen Fahrern verwickelt wurde. Nach kurzem herrichten des lädierten Rennrades ging es dann an die Verfolgung der davongefahrenen Spitze. Obwohl die Ansbacherin in einem Gewaltakt (trotz schleifendem Hinterrad an den Bremsklötzen) Fahrer für Fahrer einholte war am Ende des Rennens leider nur ein Platz 37 in der Tageswertung möglich, sodass Ricarda in der Gesamtwertung auf Platz 16 abrutschte und in der Mädchenwertung von Katherina Hechler (RSV Oberhausen) abgefangen wurde.

Ricarda Bauernfeind auf der Verfolgung (2. v.l.)