Manuel Porzner feierte einen verdienten Heimsieg

Fünf Stunden lang wurde den fränkischen Fans am Himmelfahrtstag in der Ansbacher Residenzstraße spannender Radsport geboten. Die RSG Ansbach präsentierte bei ihrem traditionellen Rennen „Rund ums Brücken-Center“ rund 200 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet. Verdiente Sieger der beiden Hauptrennen waren Benedict Philipp (Team Ergas Schwaben) in der Männerklasse B/C und Lokalmatador Manuel Porzner (RSG Ansbach), der das gemeinsame Rennen der U19-Junioren und der Senioren gewann. RSG-Boss Werner Wiregner, der mit seinen Getreuen für perfekte Organisation sorgte, konnte ein sehr positives Fazit ziehen: „ Es waren heute spannende Rennen ohne nennenswerte Unfälle. Die Beteiligung bei den Nachwuchs-Rennen und den Stadtmeisterschaften war heuer etwas besser als in den Vorjahren“.

Überragend beim Heimspiel Manuel Porzner

Die Durchführung des U19-Junioren-Rennens gemeinsam mit den Senioren war eine echte Bereicherung. Die Spitzenfahrer beider Klassen boten über 50 Runden (45km) bis zum letzten Sprint ein extrem kampfbetontes Rennen. Die beiden Senioren-Asse Mathias Lastowsky (RC Wendelstein) und Thomas Krön (RMV Concordia Strullendorf) zeigten bereits im ersten Wertungsspurt eindrucksvoll ihre Klasse. Lokalmatador Manuel Porzner war gewarnt und reagierte wenige Runden danach mit einem beherzten Angriff. Der deutsche Juniorenmeister setzte bei seiner kraftvollen Attacke alles auf eine Karte. Dreißig Runden lang jagte der 18-jährige Ansbacher unter verdientem Beifall als Solist über die 900m-Runde, wobei er sich fünfmal die begehrten Wertungspunkte sicherte. Erst nach 34 Runden rückten die Verfolger näher, angeführt von Mike Hamnn
(Radl-Express Feucht), Europameister Mathias Lastowsy und Markus Westhäuser (RSV 06 Nattheim).

Das Spitzentrio der B u. C-Amateure

Die Spannung stieg, als 16 Runden vor Schluss eine achtköpfige Spitzengruppe zu Manuel Porzner aufschloss. In den drei letzten Wertungen konnte sich Porzner zwar nicht mehr platzieren, doch seine hart erkämpften 29 Punkte reichten locker für den Tagessieg, nachdem Markus Westhäuser die doppelte Schlusswertung vor Lastowsky und Hamann gewann. Manuel Porzner, der als verdienter Gesamtsieger strahlend auf das Treppchen stieg, zeigte sich sehr beeindruckt von der Stärke der Senioren, die mit Thomas Krön und Mathias Lastowsky die Ehrenplätze belegten. „ Die älteren Herren haben heute ganz schön Dampf gemacht“, stellte er respektvoll fest.

U19 u. Sen.Siegerehrung

Viele Zeit um seinen Heimsieg zu feiern blieb ihn nicht. Bereits am Freitagmorgen reiste er nach Frankfurt um dort bis zum Sonntag als Nationalfahrer an der schweren internationalen „Drei-Etappenfahrt“ teilzunehmen.Überragender Mann im Rennen der Männer B/C-Klasse war Benedict Philipp (Team Erdgas Schwaben), der nach fünfzehn Runden attackierte. Seinen kraftvollen Antritt konnten nur der Kemptener Markus Rettenmeier und Sandro Kühmel (Team Graakjaer) parieren. Das schnelle Spitzentrio, das seinen Vorsprung Runde um Runde vergrößerte, ließ dem Feld in dem man sich nicht einig wurde keine Chance. Als stärkster Sprinter des Trios holte sich Benedict Philipp verdient den Tagessieg vor seinen beiden Begleitern. Bestplatzierte fränkische Teilnehmer waren nach 70 Runden auf den Plätzen sieben und acht Maximilian Hornung (TeamMarinbikes/Herpersdorf) und Lasse Ibert (RC Wendelstein), dessen rasante Solojagd drei Runden vor Schluss leider viel zu spät kam.

Siegerehrung B.u.C-Klasse

Manfred M a r r