„Marinbikes“ verpassten die entscheidende Attacke

Martin Boubal (Veloclub Ratisbona Regensburg) gewann in neuer Rekordzeit

Mit einem verdienten Sieg von Martin Boubal (Veloclub Ratisbona Regensburg) endete am Samstag das „6. Marin Bike Kirchweih-Kriterium“ in Altdorf. Der gebürtige Budweiser gewann das gut besetzte Hauptrennen der Männer-Eliteklasse mit insgesamt 15 Wertungspunkten vor Grischa Janorschke (Team Abus-Nutrixxion) mit 9 und Nikodemus Holler (Energie-Team Thüringen) mit 6 Zählern. Bestplatzierte Lokalmatadore waren mit einer Runde Rückstand Jan Wälzlein ( Team Heizomat) und Peter Renner (Team Marin-Bikes“ auf den Plätzen vier und fünf. „Das war heute ein wahnsinnig schnelles Rennen, in dem meine Taktik gut aufging“, freute sich der 29-jährige Sieger Martin Boubal, der die 70 Runden/63km in neuer Rekordzeit von 1:24,0 Std. mit einem Stundenmittel von 45km/h zurücklegte!

6. Aldorfer Kirchweih- Kriterium

„Natürlich sind wir schon etwas enttäuscht, dass die Fahrer unseres Teams Marinbike keinen Podestplatz erreichten, doch sie haben ein gutes Rennen gefahren“, zog Jan Puschmann , der 1. Vorsitzende des RC Herpersodorf, sein Fazit. Zu überlegen waren die drei Ertsplatzierten, die bereits nach wenigen Minuten dem Feld davon stürmten und in der 38. Runde den entscheidenden Rundengewinnen vollzogen. Martin Boubal, der seit 2006 erfolgreich für den Regensburger Veloclub startet, sammelte als stärkster Sprinter des Spitzentrios die meisten Wertungspunkte und feierte damit in Altdorf seinen siebten Saison-Sieg! Keinerlei Schwächen zeigten auch seine beiden Begleiter. Der in Lauf lebende Oberfranke Grischa Janorschke, der bei den deutschen Profis zu den Top-Ten zählt, sorgte fast pausenlos für enorm hohes Tempo. Der erst 22-jährige Nikodemus Holler ,im Vorjahr Vize-Meister und heuer Vierter der Deutschen Straßenmeisterschaft, gilt derzeit als eines der größten deutschen Nachwuchstalente. Pech für alle übrigen Starter, dass ihnen ausgerechnet die drei stärksten Fahrer des Tages entwischten. Eine fünfköpfige Verfolgergruppe mit Peter Renner, Fabian Holzmeier ( beide Team Marinbikes) , Jan Wälzlein, Fabian Schormair ( beide Team Heizomat) und Thomas Lechermann (Passau) versuchte lange verbissen aber vergeblich zum Spitzentrio aufzuschließen, während das Feld resignierte. Im rasanten Kampf um die letzten Wertungspunkte hatte in der Verfolgergruppe der junge Kirchensittenbacher Jan Wälzlein die schnellsten Beine. Er sicherte sich damit vor Peter Renner und Fabian Holzmeier den vierten Platz.

Thonas Krön Sieger der Elite-C

Resolut zur Sache ging es sofort nach dem Start auch in den Wettbewerben der Senioren über 50 Runden/45km und der Eliteklasse-C über 70 Runden/63km. In beiden Rennen trumpften zwei routinierte Oldtimer ganz groß auf. Thomas Krön vom RMV Concordia Strullendorf ließ als überragender Sprinter in der Eliteklasse C seinen Gegnern keine Chance. Der einstige Nationalfahrer gewann sicher vor Markus Westhäuser (RSV Nattheim) und dem Regensburger Martin Hempfer. Nur knapp verpassten Michael Walter und Maik Hamann, die großen Kampfgeist zeigten, das Podium. Die beiden Lokalmatadore vom Feuchter Radl-Express belegten die Plätze vier und fünf. Auch im Rennen der Senioren, die zehn Minuten lang wacker einem Regenschauer trotzten, gaben drei Fahrer unangefochten den Ton an. Der Herzogenauracher Dieter Terfrüchte atackierte erfolgreich zusammen mit dem Ulmer Heiko Gericke und dem Polen Artur Splaski . In den fünf Wertungsprints ließ er seinen Begleitern nicht die geringste Chance. Mit einem beherzten Soloritt in den letzten zehn Runden sicherte sich Klaus Dietel von der RSG Lauf den vierten Platz.

Beim RC Herpersdorf und beim RC Radl-Express Feucht , die mit ihren Getreuen für eine perfekte Organisation der rund sechstündigen Veranstaltung sorgten, versprach man nach der gelungenen 6. Autragung spontan, dass sich die Räder auch 2014 wieder in Altdorf drehen werden.

Sieger im Hauptrennen