Trotz Sturz auf Rang drei

Am vergangenen Wochenende waren Marco und Mauro Brenner von der RSG Ansbach mit der Bayernauswahl bei der Internationalen Südpfalztour in der Nähe von Landau im Einsatz. Dabei belegten die Ansbacher Sportler nach drei Etappen Platz 3 in der U-15 (Marco) und Platz 14 in der U-13 (Mauro).
Der Beginn war für Marco Brenner auch verheißungsvoll, weil er bei der 1. Etappe einem Zeitfahren über 5,5 km nur vom Belgier Luca van Hout um eine Winzigkeit von 1 Sekunde bezwungen wurde und somit auf dem Podest stand. Beim Rundstreckenrennen in Roschbach ersprintete Marco Rang 5 in der Tageswertung und erklomm damit in der Gesamtwertung wieder das Podest auf Platz 3. Bei der 3. Etappe verabschiedete sich der Belgier van Hout mit einem unglücklichen Sturz der zu einer Massenkarambolage ausartete, bei der auch Marco Brenner kopfüber im Getümmel landete. Dem Ansbacher gelang es aber nach einem Radtausch den entstandenen Rückstand von über 1 Minute wieder zuzufahren und auf Platz 9 zu finishen. In der Gesamtwertung erreichte er damit die Bronzemedaille.
Sein Bruder Mauro Brenner (U-13) war von Anfang an ein treuer „ Edelhelfer“ von Linda Riedmann (Teamkapitän) und zog für diese alle Punkte- und Schlusssprints vorbildlich an, was schlussendlich zum Gesamtsieg von Linda Riedmann mit beitrug. Daneben gelang es dem Ansbacher zusätzlich mit eigenen guten Etappenplatzierungen (16., 20. Und 9. Platz) das Team in der Mannschaftswertung auf einen nicht erhofften dritten Platz nach 3 Renntagen vorzufahren.

Marco Brenner beim Start zum Zeitfahren über 5,5 km

Sein Bruder Mauro Brenner (U-13) war von Anfang an ein treuer „ Edelhelfer“ von Linda Riedmann (Teamkapitän) und zog für diese alle Punkte- und Schlusssprints vorbildlich an, was schlussendlich zum Gesamtsieg von Linda Riedmann mit beitrug. Daneben gelang es dem Ansbacher zusätzlich mit eigenen guten Etappenplatzierungen (16., 20. Und 9. Platz) das Team in der Mannschaftswertung auf einen nicht erhofften dritten Platz nach 3 Renntagen vorzufahren.

von links Linda Riedmann (Gesamtsiegerin U-13) und ihr „Anfahrer“ Mauro Brenner