Zwei Deutsche Meistertitel für die RSG-Ansbach

Zwei Deutsche Meistertitel für die RSG-Ansbach
Ricarda Bauernfeind (U15) und Manuel Porzner (U19) wurden am Wochenende für die RSG Ansbach jeweils Deutsche Meister im Omnium.
Die Mehrkampfmeisterschaften fanden auf der 250 m langen Holzbahn in Köln-Müngersdorf statt.
Im Omniumswettbewerb der Schülerinnen U15 wurden die Disziplinen 100 m fliegend, 8 km Punktefahren, Ausscheidungsfahren, 3 km Scratch und 500 m Zeitfahren gewertet. Entsprechend der Platzierungsziffer in den Einzelwettbewerben bekamen die Sportlerinnen Wertungspunkte, so dass die Fahrerin Deutsche Meisterin wurde, die am wenigsten Punkte hatte. Mit 16 Punkten konnte sich Ricarda Bauernfeind mit vier Punkten Vorsprung auf die punktgleichen Fahrerinnen Leonie Pohle (RK Endspurt Cottbus) und Sarah Wolfer (RSG Zollern Alb) über ihren ersten nationalen Meistertitel freuen.

v.l.n.r. Platz 2 Leonie Pohle (Cottbus), Platz 1 Ricarda Bauernfeind (RSG-Ansbach), Platz 3 Sarah Wolfer (RSG Zollern Alb)

Dem amtierenden Scratch-Weltmeister Manuel Porzner reichte in dieser Teildisziplin diesmal Platz zwölf, um Deutscher Meister zu werden. Das 15 km lange Punktefahren und die 3000 m Einerverfolgung gewann er, im Rundenrekordfahren und 1000 m Zeitfahren wurde er Zweiter und im Ausscheidungsfahren Siebter. Damit kam er auf 25 Punkte, so dass er die Meisterschaft mit sechs Punkten Vorsprung gegen Titelverteidiger Marc Jurczyk (RSG Böblingen) gewann. Dritter wurde Marcel Franz (RSC Cottbus).

Manuel Porzner