Manuel Porzner gewann Bundesliga-Rennen

Manuel Porzner, der amtierende Scratch-Weltmeister der Junioren, ist derzeit auf Bahn und Straße nicht zu bremsen. Nachdem er vor wenigen Wochen den Deutschen Meistertitel im Bahn-Mehrkampf (Omnium) überlegen gewann, zeigt er auch bei schweren Straßenrennen seine großartige Form. Beim „Sint Martinus-Prijs“, einer international besetzten Rundfahrt in Belgien, war der 18-jährige Ansbacher, der für das bayerische Auswahlteam „Auto-Eder“ startete, bester deutscher Fahrer. Auf allen vier Etappen platzierte sich Porzner unter den ersten Zehn und belegte in der Gesamtwertung einen ausgezeichneten dritten Platz. Ganz oben auf dem Treppchen stand Manuel Porzner am letzten Wochenende beim U19-Bundesligarennen in Luckau/Niederlausitz. Im rasanten Massenspurt einer 80 Fahrer starken Gruppe, hatte er nach 117,6 Kilometern die schnellsten Beine. Porzner gewann das mitreißende Finish souverän vor Lars Rhode (Team Brandenburg) und dem deutschen Straßenmeister Jonas Bokeloh (Team Niedersachsen). In der Bundesliga-Gesamtwertung verbesserte sich Manuel Porzner damit auf Platz vier. Das bayerische „Auto-Eder-Team“ rückte auf Rang zwei vor, hinter Württemberg! Nächstes großes Ziel von Manuel Porzner ist die Junioren-WM, die in knapp vier Wochen in Seoul stattfindet. Seine WM-Fahrkarte hat sich der ehrgeizige und vielseitige Ansbacher bereits verdient!

Manfred Marr

Manuel Porzner auch auf der Straße in Top-Form