Erfolgreich bei der Deutschen Bahnmeisterschaft

Ricarda Bauernfeind von der RSG Ansbach ist neue Deutsche Meisterin 2015 in der Einerverfolgung über 2000 m auf der Bahn. Die Ansbacherin gewann den Titel in der neuen deutschen Rekordzeit von 2.33,236 Min. für die U-17 weiblich und lag damit um 5 Sekunden vor Katharina Hechler (Oberhausen) die Platz 2 belegte.
Außerdem erkämpfte sie mit der Bayernauswahl im 4er-Mannschaftszeitfahren noch eine Bronzemedaille.
Etwas Pech hatte Ricarda im Punktefahren, als sie den dritten Platz schon im Griff glaubte, aber im letzten Wertungssprint von Melina Mösch (Oberhausen) punktgleich abgefangen wurde und der Zieleinlauf die Oberhauserin auf das Podest beförderte und die Ansbacherin mit Rang 4 vorlieb nehmen mußte.
Ein 9. Platz im 500 m – Zeitfahren rundete das positive Bild für Ricarda Bauernfeind ab.
Ebenfalls in Berlin war bei der U-17 männlich Aaron Sommer für die RSG am Start. Gegen die Bahnspezialisten hatte der ausgewiesen gute Straßenfahrer aber einen schweren Stand. Trotzdem holte er im 4er Mannschaftsfahren und im Madison (Teampunktefahren) gute 8. und 9. Plätze. In der Einerverfolgung über 2000 m langten seine 2.27,155 Min. allerdings nur für den 23. Platz.
Nach einer kurzen Erholungspause geht es für das Ansbacher Rennteam am 28.6.2015 um die Deutsche Meisterschaft im Straßenfahren in Nidda (Hessen) und für Ricarda Mitte Juli zusätzlich noch um die Deutsche Omniumsmeisterschaft (Bahnmehrkampf) in Köln, wo sie ihren Vorjahrestitel verteidigen will.

Deutsche Meisterin in der Einerverfolgung über 2000 m auf der Bahn: Ricarda Bauernfeind von der RSG Ansbach e.V.