Dieser Sprung war einfach fällig

Bernd und Gerhard Mlady gewinnen zum ersten Mal ein Final-Five-Turnier

Für einen Paukenschlag haben die Steiner Bundesliga-Radballer Bernd und Gerhard Mlady (RMC Lohengrin) gesorgt. Mit Platz eins im zweiten Final-Five-Turnier in Gärtringen bewiesen die Cousins, dass sie im Kreis der besten deutschen Mannschaften nicht nur mitspielen, sondern auch gewinnen können.

Lediglich zum Auftakt gegen Gastgeber Gärtringen sorgte Pech im Abschluss für eine 2:5-Niederlage. Danach gab es drei Siege gegen SV Ehrenberg (6:5), SV Eberstadt (4:3) und RV Obernfeld (5:0), wobei Letztere bei einer Steiner 2:0-Führung wegen einer Daumenverletzung ihres Torwarts Andre Kopp aufgeben mussten, so dass sie nach einem kampflosen 0:5 gegen Gärtringen sieglos den letzten Platz belegten.

Das Steiner Duo erreichte damit als Erste nach der Vorrunde das Finale, in dem es gegen Ehrenberg nie in Rückstand geriet, sich aber erst nach hartem Kampf und einem zwischenzeitlichen 2:2 in der Verlängerung 4:3 durchsetzte. „Dieser Sprung war einfach fällig“, zog Trainer Kurt Mlady zufrieden Fazit. „Vielleicht hatten die beiden den Kopf endlich frei, weil sie nichts mehr zu verlieren hatten“, lautete seine Erklärung.
Weltcup im Blick

Ob damit der Knoten genau zum richtigen Zeitpunkt geplatzt ist, muss sich zeigen. Gut fürs Selbstbewusstsein vor der deutschen Meisterschaft am Wochenende in Kamp-Lintfort ist der Erfolg allemal. Dort geht es für Bernd und Gerhard Mlady nicht nur um einen Platz auf dem Treppchen. Auch das vor der Saison ausgegebene Ziel, sich für einen der drei Plätze in der Weltcup-Serie 2013 zu qualifizieren, ist wieder in Reichweite.

Bei optimalem Verlauf ist sogar noch Platz zwei in der WM-Wertung erreichbar — und damit der „Ersatzplatz zwei“ hinter dem klaren Favoriten Gärtringen bei den in Aschaffenburg stattfindenden Welttitelkämpfen.

Aber nicht nur Bernd und Gerhard Mlady gehen bei der Deutschen Meisterschaft an den Start, Kamp-Lintfort erwartet eine regelrechte Mlady-Invasion, denn Michael Birkner/Robert Mlady (RMC Stein II) kämpfen im Radball um einen der drei Aufstiegsplätze in die erste Bundesliga, „eine Frage der Tagesform“, meint Trainer Kurt Mlady. Seine Töchter Sonja und Monika wollen im Radpolo ebenfalls in die Eliteklasse, nachdem sie im Vorjahr knapp gescheitert waren.

Ihr Problem ist die geringe Spielpraxis gegen starke Gegnerinnen, „mehr aber noch das Nervenkostüm“, wie der Trainer weiß. Unterstützung ist allerdings von den zahlreich angereisten Familienmitgliedern angesagt.

Endstand 2. Final Five (in Gärtringen): 1. Stein, 2. Ehrenberg, 3. Gärtringen, 4. Eberstadt, 5. Obernfeld.

Stand WM- und Weltcup-Qualifikation (vor der DM): 1. Gärtringen 26 Punkte, 2. Obernfeld 17, 3. Ehrenberg 16, 4. Eberstadt 15, 5. Stein 15.