Der ganz große Wurf fehlt noch

Lohengrin Stein verliert Topspiel in Gärtringen knapp

Überraschungen sind auch am zweiten Spieltag der Radball-Bundesliga weitestgehend ausgeblieben. Bernd und Gerhard Mlady vom RMC Lohengrin Stein mischen zwar im Vorderfeld mit, der große Wurf blieb ihnen allerdings versagt.

Denn im Spitzenspiel gegen Gastgeber RV Gärtringen, der bisher zusammen mit dem SV Eberstadt nicht unerwartet den Ton angibt, setzte es trotz starker Leistung eine 4:5-Niederlage.

Peter Mlady, der diesmal als Trainer dabei war, bestätigte dem Steiner Duo ein Spiel auf Augenhöhe, in dem es nicht nur gute Leistungen, sondern auch einige Aufregungen gab. „In Gärtringen zu gewinnen, ist, vorsichtig ausgedrückt, sehr schwierig“, kommentierte er einige Schiedsrichter-Entscheidungen, die selbst den sonst kaum aus der Ruhe zu bringenden Gerhard Mlady in Rage brachten. So mussten die Steiner immer einem Rückstand hinterherfahren – es reichte schließlich nicht zu einem eigentlich verdienten Unentschieden.

Vorher hatten die beiden Cousins ihre Angriffsqualitäten bewiesen und sich problemlos 9:2 gegen RC Oberesslingen durchgesetzt, danach aber beim zweiten Auftritt demonstriert, was alles schieflaufen kann. Am Ende stand ein knappes 2:1 gegen Aufsteiger und Schlusslicht RKV Denkendorf, der zwar spielerisch nicht mithalten konnte, aber von den Steinern kämpferisch immer wieder aufgebaut wurde, weil sie selbst klarste Chancen nicht verwerteten.

Das erinnerte fatal an die Niederlage gegen Neuling RC Iserlohn am ersten Spieltag – ein Ausrutscher, der sich beim nächsten Spieltag am Samstag, 23. März, in der Steiner Sporthalle Am Weihersberg nicht wiederholen darf. Da geht es gegen SV Ehrenberg, RSV Waldrems und RSG Ginsheim primär darum, starke Konkurrenten auf Distanz zu halten – und vielleicht gegen den noch verlustpunktfreien SV Eberstadt zu überraschen.

Bayerischer Meister

Nicht nur mit der Mannschaft, auch im Einzel stehen die Steiner Radballer für Spitzensport: Bei den Bayerischen Meisterschaften in Kissing glänzte Lohengrin mit starken Platzierungen, allen voran das Zweitliga-Team Robert Mlady/Michael Birkner, das den Titel in der Eliteklasse durch ein 5:3 im Finale gegen RV Goldbach holte. Das gute Abschneiden komplettierten Lukas Kohl/Oliver Hergenröther, sie wurden Dritte bei der U19, sowie das Duo Torsten Böll/Tim Höning, das bei der U13 auf einem guten vierten Rang landete.

Tabelle: 1. Eberstadt 8 Spiele/24 Punkte, 2. Gärtringen 8/21, 3. Obernfeld I 7/16, 4. RMC Stein 7/13, 5. Ehrenberg 7/11, 6. Waldrems 7/10, 7. Iserlohn 7/8, 8. Ginsheim 7/7, 9. Oberesslingen 7/7, 10. Obernfeld II 8/6, 11. Leipzig 8/3, 12. Denkendorf 7/1.