Deutschlandpokalfinale 2011

Mlady’s lassen den Weltmeister und den Deutschen Meister beim Deutschlandpokal hinter sich

DeutschlandpokalMit dem Deutschlandpokal beginnt im Radball die Qualifikation zur Weltmeisterschaft, es gibt Punkte für die ersten drei Platzierungen. Bernd und Gerhard Mlady (schwarze Trikots) vom RMC Stein belegten in den beiden letzten Jahren jeweils den siebten Rang, waren deshalb sehr gelassen und wollten einfach nur „mitspielen“ in Gärtringen.

Im ersten Spiel der Vorrunde hieß der Gegner Ginsheim, der amtierende Deutsche Vizemeister. Die Steiner Radballer fanden kein Mittel um den Gegner dauerhaft in Bedrängnis zu bringen und verloren das Spiel deutlich mit 2:5 Toren. Im nächsten Spiel ging es für die Mlady’s schon um die Finalrunde, hatte doch Zscherben, der Deutsche Meister des Jahres 2009, einen Sieg gegen den Finalneuling Denkendorf vorgelegt. Hochkonzentriert und ballsicher lagen die Steiner zur Pause sicher mit 5:2 Toren in Front und gewannen am Ende klar mit 7:4 Toren. Den Einzug in die Finalrunde, neben Ginsheim, machten die beiden dann mit einem knappen aber verdienten 7:6 Erfolg gegen Denkendorf perfekt.



In der anderen Gruppe setzten sich die beiden „Außenseiter“ Obernfeld und Eberstadt gegen Gärtringen (Weltmeister) und Ehrenberg (Deutscher Meister) etwas überraschend durch und komplettierten das Finalquartett. In der Begegnung mit Obernfeld waren die Steiner die deutlich bessere Mannschaft, dauernd drückend überlegen mit mehreren Pfosten- und Lattenschüssen, aber es sollte nicht sein. Der Gegner wurde mehrfach auf Zeitspiel hingewiesen und konnte nur so die knappe 2:1 Führung über die Zeit retten. Im letzten Spiel gegen die „Turtles“ vom SV Eberstadt spielten beide Mannschaften Angriffsradball auf höchstem Niveau, es war ein offener Schlagabtausch, wobei am Ende einfach die größere Erfahrung und Routine der Eberstädter den Ausschlag für die 4:8 Niederlage der beiden Cousins aus Stein gab. Bernd und Gerhard Mlady belegten in der Endabrechnung einen beachtlichen vierten Platz und ließen als eines der jüngsten Teams so namhafte Mannschaften wie Gärtringen und Ehrenberg hinter sich.