Platz 4 für Matthias Lastowsky und Michael Schübel

Nach seinem fünften Platz bei der Cross-WM der Senioren wurde Matthias Lastowsky vom RC Wendelstein am vergangenen Wochenende Vierter bei der Deutschen Cross-Meisterschaft im oberfränkischen Döhlau. „Es ist zwar schade, dass ich auch bei der DM die erhoffte Medaille knapp verfehlt habe, doch nach dem sehr unglücklichen Rennverlauf bin ich nicht zu sehr enttäuscht“, sagte Matthias Lastowsky zufrieden. Mehr als zufrieden war in der Juniorenklasse U19 der Herpersdorfer Michael Schübel, der ebenfalls Platz vier belegte und damit nach längerer Rennpause ein gelungenes Comeback feiern konnte.

Matthias Lastowsky

„Ich hatte einen perfekten Start und kam recht gut ins Gelände. Auf dem schlammigen, teilweise auch vereisten Boden stürzte dann vor mir eine ganze Gruppe. Dadurch war die Strecke dann total dicht“, erzählt Matthias Lastowsky, der sich danach von Platz zehn Runde um Runde wieder nach vorne kämpfte. „ Es lief wirklich gut bei mir. Bis auf 50 Meter kam ich wieder an die Führenden ran. Zwei Runden mehr und es hätte gereicht, wieder ganz vorne mit dabei zu sein“, sagt der zähle Allrounder des RC Wendelstein, der bei den Cross-Rennen für das Gunsha-Team startet. Lastowsky, der heuer 50 Jahre alt wird, fuhr am Sonntag letztmals eine DM in der Seniorenklasse II (40-bis 50 Jahre). „Ich war da wahrscheinlich der Älteste. Im nächsten Jahr sieht das wieder ganz anders aus, dann gehe ich als einer der Jüngsten in der Klasse II an den Start“, freut sich unverwüstliche Kämpfer schon jetzt.

Michael Schübel

Für Michael Schübel, der 2013 erst im Herbst wieder mit dem Radsport begann, war Platz vier der DM eine eindrucksvolle Bestätigung seines Trainingsfleißes und seiner Vielseitigkeit. Nach dem Bayerischen Meistertitel hatte er sich eine Top-Ten-Platzierung bei der DM zum Ziel gesetzt. „Michael hat gezeigt, dass er nicht nur in Bayern zur Spitzenklasse zählt“, lobte Bayerns Landestrainer Fritz Fischer den Herpersdorfer, der den schwierigen Kurst trotz sehr riskanter Fahrweise technisch perfekt meisterte. Beim RC Herpersdorf freute man sich über Schübels großartige Leistung und man hofft dass er mit gleichem Schwung und Ehrgeiz auch wieder bei den Bahn- und Straßenrennen der Saison 2014 mitmischt.

Manfred M a r r