Michael Walter Gesamtsieger vor Tobias Dohlus

MTB-Marathon-Mann gewann den 3. Lauf der Serie

Die wenigen getreuen Radsportfans, die sich Kälte, Wind und heftigen Schneeschauern nicht abschrecken ließen, kamen beim dritten und letzten Lauf um den „AAN-Cross-Cup“ des RC Wendelstein voll auf ihre Kosten. In allen sechs Klassen zeigten die Fahrer unter extrem schweren Bedingungen am Reichelsdorfer Keller eindrucksvolle Leistungen. Der Tagessieg im Hauptrennen der Männer-Eliteklasse ging diesmal nach Unterfranken. Vier starke Mountainbiker des Teams „Texpa-Simplon“ mischten auf dem anspruchsvollen 1,6km-Kurs kräftig mit. Von ihnen hatte Michael Schuchardt die schnellsten Beine und die größten Reserven. Der 29-jährige Rad-Marathonspezialist, gewann überzeugend vor den beiden Lokalmatadoren Michael Walter
(Radl-Express Feucht/Gunsha-Team) und Tobias Dohlus (AAN-Racing-Team/RC Wendelstein).

Tobias Dohlus führt noch vor dem späteren Sieger Schuchardt

Der Gesamtsieg der Cross-Serie ging nach drei Läufen an Michael Walter mit 34 Punkten vor Tobias Dohlus mit 28 und Walters Vereinskameraden Stephan Kuhnold mit 13 Zählern. Den Cup-Gesamtsieg in der Seniorenklasse holte sich mit drei klaren Laufsiegen souverän Mathias Lastowsky
(AAN-Racingteam/Gunsha-Team) mit 26 Punkten vor Michael Fuchs (AAN-Racingteam/RC Wendelstein) mit 21 Punkten.

Bei den Senioren war M. Lastowsky erneut nicht zu bremsen

Auf der zunächst noch dünnen Schneedecke setzten sich im Hauptrennen bereits in der ersten Runde der spätere Sieger Michael Schuchardt, Tobias Dohlus, Michael Walter und der Katzwanger Sebastian Körber (Team Nutrixxion) vom Feld ab. In der dritten Runde verlor der bis dahin wacker kämpfende Allrounder Sebastian Körber den Anschluss an die Spitzengruppe, in der vor allem Dohlus und Schuchardt erbarmungslos auf das Tempo drückten. Während Dohlus und Walter an den Hindernissen und den schwierigen Abfahrten mit ihrer perfekten Technik punkteten, bewies Michael Schuchardt seine enorme Kondition vor allem an den ansteigenden Streckenabschnitten. Bei seiner entscheidenden Attacke in der vorletzten Runde mussten Dohlus und Walter passen.
„Ich war selbst etwas erstaunt, wie gut das noch am Ende bei mir lief", gestand der strahlende Tagessieger im Ziel, wobei ihn sicherlich die Reduzierung des Rennens um drei Runden zu Gute kam.

Schnelle Spitzengruppe schon in der 1. Runde Dohlus vor Schuchardt, Walter u. Körber

Nachdem die Strecke aufgrund des immer dichteren Schneefalls teilweise spiegelglatt wurde, entschloss sich das Kampfgericht zu dieser Entscheidung, die von den Fahrern ebenso wie von den frierenden Zuschauern begrüßt wurde. Zu dem mit Spannung erwarteten Duell um Platz zwei zwischen Michael Walter, der die beiden ersten Cross-Läufe gewann und dem Wendelsteiner Tobias Dohlus sollte es leider nicht mehr kommen. Dohlus verlor nach einem heftigen Ausrutscher in der letzten Runde den Anschluss an Michael Walter, der sich über seinen verdienten Gesamtsieg riesig freute. „ Ich hoffe nur, dass der RC Wendelstein diese Rennen auch im nächsten Winter wieder durchführen wird“, sagte der Lehrer des Förderzentrums Altdorf, der im Januar noch ein großes Ziel hat: „ Bei der Cross-DM in Bad Salzdetfurth will ich unter die ersten Zehn kommen!“

Extrem vorsichtig geht das Spitzentrio in die glatte Kurve

Manfred M a r r