Gelungener Auftakt zur „AAN-Cross-Serie"

Rund 80 Teilnehmer kämpften beim Auftakt zur fränkischen Cross-Saison auf dem Gelände der Reichelsdorfer Radrennbahn in sechs Klassen um den „AAN-Cross-CUP“ des RC Wendelstein. Auf der 1,6 Kilometer langen Runde mit sehr abwechslungsreichen Passagen und zahlreichen Hindernissen kämpften zähe Allrounder verbissen gegen routinierte Cross-Spezialisten. Das Hauptrennen der Männer (Elite- und Hobby-Klasse) gewann der 29-jährige Michael Walter (Radl-Express Feucht/Gunsha-Team) vor den beiden Wendelsteiner Lokalmatadoren Tobias Dohlus und Lasse Ibert (AAN-Racingteam). Zwei weitere Rennen der beliebten Cross-Serie folgen am 4. November und 9. Dezember.

Bei den jüngsten Teilnehmern des Tages (Schüler U11) war der ehrgeizige Nachwuchs des TV 1881 Altdorf tonangebend. Jan Reitenspieß gewann auf der verkürzten Runde vor seinen Vereinskameraden Jakb Pöllot und Fabian Roth. Finley Wächter (RC Wendelstein) hielt als jüngster Teilnehmer wacker durch und belegte Platz sechs. Bei den U13-Schülern erkämpfte sich Henri Uhlig ( RSC Kelheim) die zwölf Punkte für den Tagessieg vor Luca Dreßler ( E-Racers Augsburg) und Max Braun ( Speedmax-Team Zeutsleben). In der Kasse U15 dominierten die Fahrer aus Augsburg souverän das Rennen. Tim Wollenberger gewann vor seinen beiden Teamkameraden Dominik Uhlig und Noha Rupp-Laxgang. Maximilian Neher vom RC Herpersdorf wurde Fünfter. Auch bei der Jugendklasse U17 ließen sich die Gäste aus Augsburg den Sieg nicht nehmen. Georg Zimmernann von den „E-Racers“ verwies Luca Müller ( Speedmax Team Zeutsleben) und seinen Teamkameraden Constantin Cau sicher auf die Plätze.

Tobias Dohlus u. Michael Walter

Nachdem über dreißig Meldungen für die Masters-Klasse vorlagen, entschied man sich spontan für einen separaten Start der Oldies, die einmal mehr sehr eindrucksvoll bewiesen, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen zählen. Mathias Lastowsky, der Senioren- Europameister des RC Wendelstein, der in der Cross-Saison für das Gunsah-Team startet, gewann das Rennen der Senioren souverän vor Jiri Mandaus aus Pilsen (Team Rotobike) und seinem Wendelsteiner Teamkameraden Michael Fuchs. Edgar Dohlus (ebenfalls AAN-Racingteam/RC Wendelstein) wurde für seinen großen Kampfgeist mit einem guten fünften Platz belohnt.

Mathias Lastowsky Sieger der Senioren

Auch beim Hauptrennen der Männer-Elite- und Hobbyklasse standen nach einer Stunde neben dem Sieger Michael Walter zwei Wendelsteiner Fahrer stolz auf dem Treppchen: Tobias Dohlus und Lasse Ibert erkämpften sich beherzt die beiden Ehrenplätze. Überragende Fahrer im Feld der 38 Starter waren der spätere Sieger Michael Walter und der Wendelsteiner Lokalmatador Tobias Dohlus, die sich Runde um Runde ein spannendes Duell um die Führung lieferten. Die größeren Reserven hatte im Finale Vorjahressieger Michael Walter, dessen Attacke Tobias Dohlus in der Schlussrunde nicht mehr parieren konnte. „ Nach einem Sturz in der ersten Runde musste ich mich wieder an die Spitze herankämpfen. Das hat eine Menge Körner gekostet, die mir am Ende im Finale einfach fehlten“, stellte Tobias Dohlus nach der Siegerehrung etwas enttäuscht fest. Sehr zufrieden mit seinem dritten Platz zeigte sich dagegen Dohlus´ Teamkamerad Lasse Ibert, der einmal mehr seine große Vielseitigkeit beweisen konnte. Für René Weissinger, der seine zehnjährige Profikarriere heuer beendete, war der gut besetzte Cross-Wettbewerb eine ideale Gelegenheit noch einmal in den Sattel zu steigen. Trotz eines Sturzes in den letzten Runden erkämpfte sich der einstige Deutsche Bergmeister noch einen beachtenswerten fünften Platz.

Eliteklasse

Manfred M a r r