PK zur diesjährigen Bayern-Rundfahrt

25. Rennen um die Altstadt wird ein absolutes Highlight im Sportkalender der Stadt
Mit dem Finale der “Bayern-Rundfahrt“, die am 17. Mai zum dritten Mal in Nürnberg endet, feiern Frankens Radsportfans diesmal zugleich ein rundes Jubiläum. Zum 25. Mal brausen internationale Rad-Asse „Rund um die Nürnberger Altstadt“! Dazu kommt noch eine gute Nachricht: Das Finale der Bayern-Rundfahrt wird auch 2016 wieder in der Noris stattfinden, wie Bürgermeister Dr. Clemens Gsell und Rundfahrt-Chef Ewald Strohmeier auf der Pressekonferenz im Nürnberger Rathaus gemeinsam erklärten.
Der Countdown zur diesjährigen Bayern-Tour, die vom13. bis 17. Mai über fünf Etappen führt, läuft bereits auf Hochtouren. Regensburg, Waldsassen, Selb, Ebern, Hassfurt und Nürnberg sind auf der 830 Kilometer langen Strecke, die durch die Oberpfalz, Ober- Unter- und Mittelfranken führt, die diesjährigen Etappen-Orte. „ Die Besetzung ist wie in den Vorjahren wieder erstklassig. „ Wir haben acht Teams mit am Start, die auch bei der Tour de France dabei sein werden.“, erklärte Tilmann Rieger, der stellvertretende Rundfahrtleiter stolz. Die Liste der prominenten Mannschaften wird angeführt vom deutschen Top-Team „Giant-Alpecin“. Feste Zusagen liegen ebenfalls von den Top-Teams Movistar, Katusha, Cannondale-Garmin und IAM Cycling vor. Mit dem deutschen den Professional-Continental-Team „BORA-Argon 18“ , dem südafrikanischen Team „MTN-Qhubeka“ und der französischen Mannschaft „Cofidis Solutions Credits“ stehen außerdem drei von fünf «Wildcard-Teams» der Tour de France mit auf der Startliste. Auch der Name eines prominenten Top-Favoriten wurde - wenn auch noch unverbindlich - genannt: „Wir gehen davon aus, dass John Degenkolb heuer wieder bei uns startet, nachdem sein Teamkamerad Marcel Kittel zur gleichen Zeit beim Giro d´ Italia eingesetzt wird“, erklärte Tilmann Rieger, der ansonsten noch keine Namen der Teilnehmer nennen wollte. “Dazu ist es jetzt noch etwas zu früh, denn die Teams geben immer erst kurz vorher ihre Meldungen ab“. Für spannende Kämpfe auf den sehr langen und anspruchsvollen Etappen, die heuer durch das Fichtelgebirge und über die Höhen des Frankenwaldes führen, werden auch die ehrgeizigen Fahrer der sechs Pro-Kontinantal-Teams sorgen. Vor allem die einzige deutsche Pro-KT-Mannschaft Bora-Argon18 (früher Team Net-App), angeführt von Kapitän Dominik Nerz, möchte ihre bayerischen Fans nicht enttäuschen. Auch das vom Ex-Nürnberger Jens Zemke geleitete Team „MTN-Qhubeka“ mit Sprint-As Gerald Ciolek (2006 Sieger in Nürnberg) und das dänische Team „Cult-Energy-Procycling“ mit den beiden Deutschen Linus Gerdemann und Fabian Wegmann sollte man nicht unterschätzen. Ex-Meister Fabian Wegmann, der 2007 das Rennen um die Altstadt gewann und Linus Gerdemann, der 2008 die Deutschland-Tour und 2009 die Bayern-Rundfahrt gewann, bereiten sich derzeit sehr viel versprechend auf ein erfolgreiches Comeback vor. Breits zum achten Mal wird das fränkische Nachwuchs-Team Heizomat an den Start gehen, das in den letzten Jahren mit sehr jungen Fahrern stets für angenehme Überraschungen sorgte. „ Es wird mit Sicherheit wieder sehr spannender und interessanter Radsport geboten“, versprach Rundfahrt-Chef Ewald Strohmeier. Auch Bürgermeister Dr. Clemens Gsell zeigte sich optimistisch: „Ich denke, dass das 25. Rennen um die Altstadt ein absoluter Höhepunkt im Sportkalender unserer Stadt werden wird. Bei passendem Wetter rechne ich mit bis zu Fünfzigtausend Zuschauern“.

Manfred Marr

Stolz präsentierte Rundfahrt-Chef Ewald Strohmeier (Zweiter von rechts) zusammen mit Bgm. Dr. Clemens Gsell (Mitte) und einigen Sponsoren die diesjährigen Trikots der Sonder-Wertungen.

In seinem ersten Profi-Jahr 2012 nahm John Degenkolb erstmals an der Bayern-Rundfahrt teil. Nach der 3. Etappe, die damals nach Treuchtlingne führte, schlüpfte er strahlend in das „Weiße-Trikot“ des besten Jung-Profis.