Intensive Nachwuchsarbeit beim RC Wendelstein

„Der RC Wendelstein zählt seit Jahrzehnten zu den aktivsten und rührigsten Radsportvereinen des gesamten Bundesgebietes. Was hier Jahr für Jahr an Arbeit für den Radsport geleistet wird ist in jeder Hinsicht vorbildlich“, lobte Peter Streng, der Stellvertreter des BDR-Präsidenten Rudolf Scharping, den rührigen fränkischen Radsportclub. Streng, der als Ehrengast die Team-Präsentation der Rennsport-Abteilung in der Radler-Halle verfolgte, war vor allem von der vielseitigen kontinuierlichen Arbeit der Wendelsteiner begeistert. „ Die Art und Weise, wie man hier alle Sparten des Radsports pflegt, fördert und unterstützt ist wirklich einmalig, wobei man in Wendelstein die Jüngsten ebenso im Auge behält wie die Amateure und die Senioren“, schwärmte Peter Streng.

Amateure und Senioren des RCW

Werner Schwarz, der sich über die Worte von Peter Streng sichtlich freute, erklärte vor zahlreichen Gästen und Sponsoren: „Für uns ist es wichtig, dass unsere Rennsportler wie in den vergangenen Jahren auch in dieser Saison in allen Bereichen gut vertreten sind“. Schwarz der den RC Wendelstein seit mehr als zehn Jahren als 1. Vorsitzender erfolgreich leitete, sorgte 2003 für eine erfolgreiche Rückkehr der Rennsport-Abteilung, die sich seitdem einen festen Platz im bayerischen Radsport erobern konnte. „Möglich wurde der Neubeginn und die erfolgreiche Fortsetzung des Rennsports vor allem durch die Unterstützung unserer Sponsoren, die uns bis heute die Treue halten“, betonte Werner Schwarz, der sich herzlich bei den Firmen AAN-Anlagen-Technik, Rad+Tat, dem Ergo-Verischerungsbüro Lüftner , der Firma Denkhaus und beim Autohaus Langhans bedankte. Dass seine Familie seit etlichen Jahren mit dem „Schwarz-Metall-Cup“ den Stehersport und mit dem „Martina-Schwarz-Nachwuchs-Cup“ die Jugendarbeit im Bahnsport fördert, ist für den begeisterten Radsport-Idealisten Werner Schwarz selbstverständlich. Die schönste Belohnung dafür sieht er in den zahlreichen Erfolgen der Wendelsteiner Radsportler in den letzten Jahren. „ Ein Europa- und ein Deutscher Meistertitel, zahlreiche Bayerische Meisterschaften und viele Siege auf Bahn und Straße sind eine stolze Bilanz für unseren Verein“, sagte Werner Schwarz, der sich künftig als 2. Vorsitzender noch mehr dem Rennsport widmen kann, nachdem Silvia Rigler die Leitung des Gesamtvereins übernommen hat. „ Silvia war bisher als 2. Vorsitzende meine wichtigste und zuverlässigste Stütze. Auch unter ihrer Regie, werden wir in bewährter Weise, den Rennsport fortsetzen“, versicherte Werner Schwarz als er die Fahrer der diversen Altersklassen vorstellte. Neben dem AAN-Racingteam der Amateure, deren Gruppe von Sebastian Körber und Tobias Dohlus angeführt wird, wollen auch in dieser Saison die ehrgeizigen Senioren um Cross-Meister Matthias Lastowsky wieder für möglichst viele Erfolge sorgen.

Nachwuchsgruppe des RCW

v.l.n.r. Werner Schwarz - Anke Pfeifer - Sylvia Rigler - Matthias Reitenspieß

Noch intensiver und gezielter als bisher will man beim RC Wendelstein künftig die Jugendarbeit des Vereins fördern. Für das Training und für die Betreuung der jüngsten Rennsportler konnte man Mathias Reitenspieß und Anke Pfeifer gewinnen. Anke Pfeifer wird sich vor allem um die kleinsten Rennsportler kümmern. Matthias Reitenspieß, der vom TSV Altdorf zum RCW wechselte, wird zusammen mit Frank Schwarz und dem BRV-Jugendtrainer Stefan Böhm-Stork die Fahrer der Schüler- und Jugendklassen trainieren und betreuen. „ Für unsere jüngsten Rennsportler soll bei allem Ehrgeiz, der natürlich schon vorhanden ist, der Spaß an diesem Sport im Vordergrund stehen“, betonte Anke Pfeifer. Matthias Reitenspieß ergänzte: „Die Buben und Mädchen sollen einfach Freude am Radfahren haben“. Dafür wollen Pfeifer und Reitenspieß vor allem bei den Trainings-Stunden und den Nachwuchs- Rennen auf der Reichelsdorfer Radrennbahn sorgen. „ Dort kann man mit den Schülern optimal arbeiten und sie sind dabei sicher vor dem gefährlichen Straßenverkehr“, betonte Matthias Reitenspieß, der bei den traditionellen Abendrennen ab 13. Mai jeden Mittwoch ab 18.00 Uhr mit seinen Schützlingen zur Stelle sein wird.


Manfred Marr