Großer Preis von Radio F

Siebzehn Gespanne starten in drei Läufen über insgesamt 100 Kilometer

Als Top-Favorit startet in den beiden Läufen über 30 und 40 Kilometer der Deutsche Stehermeister Vize-Europameister Florian Fernow mit seinem Nürnberger Stammschrittmacher Peter Bäuerlein. Der 32-jährige Berliner, der im Vorjahr elf Siege feierte, bewies seine gute Frühjahrsform vor einer Woche sehr eindrucksvoll mit einem überzeugenden Gesamt-Sieg beim Saison-Auftakt in Forst. Vize-Meister Marcel Barth aus Gera, der in Forst als Zweiter auf dem Treppchen stand und der ehrgeizige Hürther Christoph Breuer wollen Florian Fernow in den beiden Läufen kräftig einheizen.
In einem B-Lauf über 30 Kilometer ist der bayerische Ex-Meister Christoph Schwerdt (RC Herpersdorf) mit Schrittmacher Johannes Fuchs aussichtsreichster der neun Starter. Gut vertreten ist dabei der RC Herpersdorf außerdem mit Jan Puschmann und Philipp Fleischmann, der RV Union Nürnberg mit Patrick Jordan und Steherneuling Thomas Steger. gut vertreten. Als „Einzelkämpfer“ hoffen Roman Woda ( AAN-Racingteam/RC Wendelstein) und Robert Bickel aus Prien auf eine gute Platzierung.

Der 3-fache Deutsche Meister Florian Fernow Fernow aus Berlin

Einen Platz auf dem Treppchen peilt auch Sebastian Körber (AAN-Racingteam/RC Wendelstein) an. Der 30-jährige Katzwanger, der in dieser Saison zusammen mit dem Wendelsteiner Schrittmacher Frank Schwarz startet, hat sich sehr gut vorbereitet. Als starke Lokalmatadore wollen Körber/Schwarz die treuen fränkischen Steherfans nicht enttäuschen. Auch Marcel Kuban (RV Union 1886 Nbg.) sollte man nach seinen sehr guten Leistungen im Vorjahr nicht unterschätzen. Der 31-jährige Nürnberger hat hart trainiert und guten Grund optimistisch in die neue Saison zu starten. Mit seinem Vereinskameraden Thomas Ruder hat Marcel Kuban einen sehr erfahrenen und routinierten Schrittmacher, mit dem er den Sprung in die deutsche Spitzenklasse der Steher schaffen kann. Ein Ziel, dass sich auch Ronny Freiesleben ( Leipzig) und Sascha Damrow (Gera) für diese Saison gesetzt haben. Internationalen Anstrich erhält der „Große Preis von Radio F“ durch die Teilnahme der beiden Franzosen Emilien Clére und Martial Kniesky. Der 31-jährige französische Vizemeister Emilien Clére, der die Zuschauer am Keller bei der EM 2013 mit seiner rasanten Fahrweise begeisterte.

Vize-Meister Emilien Clére aus Frankreichs

Starterfeld „Großer Preis von Radio F“

Körber Sebastian, Wendelstein / Schwarz Frank, Wendelstein
Kuban Marcel, Nürnberg / Ruder Thomas, Nürnberg
Breuer Christoph, Köln / Gessler Gerd, Bielefeld
Freiesleben Ronny, Leipzig / Weiß Lutz, Leipzig
Fernow Florian, Berlin / Bäuerlein Peter, Nürnberg
Clére Emilien, Frankreich / Toscano Francois, Frankreich
Damrow Sascha, Gera / Fuchs Johannes, Nürnberg
Barth Marcel, Gera / Podlesch Karsten, Berlin

Im B-Lauf starten:


Puschmann Jan, Herpersdorf / Muschweck Oliver, Nürnberg
Fleischmann Philipp, Herpersdorf / Schinner Peter, Nürnberg
Jordan Patrick, Nürnberg / Fahrt Jürgen, Schwabach
Woda Roman, Wendelstein / Stork Stefan, Nürnberg
Schwerdt Christoph, Herpersdorf / Fuchs Johannes, Nürnberg
Bickel Robert, Prien / Bäuerlein Peter, Nürnberg
Kniesky Martial, Frankreich / Toscano Francois, Frankreich
Steger, Thomas, Nürnberg / Grüner Horst, Nürnberg
Bartsch Marcel, Berlin / Podlesch Karsten, Berlin