Fünf Titel auf der heimischen Anlage

Der RC 50 ist erstmals Gastgeber der Süddeutschen Meisterschaft im BMX und holt 13 Podestplätze - vor 7 Stunden
Mit insgesamt 13 Podestplätzen – darunter fünf Titel, sechs zweite und zwei dritte Plätze – war das BMX-Team des RC 50 Erlangen, eines der erfolgreichsten Vereine bei den diesjährigen Süddeutschen Meisterschaften, die erstmals auf der heimischen Anlage ausgetragen wurden.
Der Sieger der Schülerklasse Sebastian Gross (vorne, 401) und mit der Startnummer 977 der zweite Erlanger Fahrer Michel Schuster (in grün) der Fünfter wurde.
Bei trockenen und milden Wetterbedingungen — ideal für eine BMX-Veranstaltung — richtete der RC 50 die Süddeutsche BMX-Meisterschaft aus. Einig Sportler und ihre Betreuer reisten bereits einen Tag früher an oder blieben länger, um auf dem „Berg“ die „fünfte Jahreszeit“ in Erlangen hautnah mit zu erleben. Dies war für alle ein unbeschreibliches Erlebnis – so trug der RC50 Erlangen nicht nur auf sportlicher Ebene dazu bei, dass sich die BMX-Gemeinde in Erlangen wohlfühlte, sondern gab ihnen auch ein wenig der „Erlanger-Feier-Kultur“ mit auf dem Heimweg.
Bevor es aber wieder nach Hause ging standen zwei Renntage auf dem Programm der 175 Sportlerinnen und Sportler die pro Tag an den Start mussten. Die Süddeutsche BMX-Meisterschaft wird in zwei Wertungsläufen ausgetragen. Die beiden Tagesergebnisse werden addiert, der Sportler mit der höchsten Gesamtpunktzahl ist Süddeutscher Meister/in.

Pünktlich um viertel drei startete der erste Vorlauf der 24 Zoll-Klassen. Für die vier Erlanger Cruiser-Fahrer lief die Meisterschaft unterschiedlich, während für Susi Otto Platz vier (Sa. 4./ So. 4.) und Ariane Brausam Platz sechs (7./6.) nicht für einen Podestplatz reichte, konnten sich die Männer in der Klasse Senioren IV die ersten beide Plätze sichern. Andreas Endlein gewann am Samstag, Thomas Elsner siegte tags drauf. Den Ausschlag für Endleins Titelgewinn gab letztlich die höhere Punktzahl im Samstagsrennen. Fynn Rauh, der jüngste Erlanger Fahrer ging bei der U 9 an den Start. Er fand sich auf Rang neun (8./10.) der Ergebnisliste wieder. Mit Olivia Brausam, Anika Psyk und Enna Darsow erreichten gleich drei Erlanger Mädels das U 11-Finale. Nach Addition ihrer beiden Läufe (3./2.) belegte Brausam Platz zwei in der Gesamtwertung. Psyk (7./4.) und Darsow (6./7.) wurden im selben Race sechste und siebte.
Ebenfalls Platz sieben erreichte bei den gleichaltrigen Jungs Noah Glettner (10./7.). Arne Darsow fuhr an beiden Tagen – mit zwei zweiten Plätzen – ein starkes und ausgeglichenes Rennen. In der Endabrechnung stand er demnach zurecht auf Rang zwei. Einen Tick besser in der Platzierung lief es bei Jennifer Rosenmüller, die zusammen mit Lena Jung bei den älteren Mädchen fahren musste. Jennifer holte sich in der Klasse U 13 den Meistertitel, Lena kam auf Rang drei. Steffen Roth, derzeit der einzige verbliebene Erlanger 17-29-Fahrer, verpasste mit Platz vier nur knapp das Siegertreppchen.
Sebastian Gross und Michel Schuster hießen die Erlanger Vertreter in der Schülerklasse. Während es bei Schuster nicht ganz optimal lief, lief es bei Gross nahezu perfekt. Lediglich einen Lauf gab er ab und sicherte somit verdientermaßen den Süddeutschen Meistertitel. Michel Schuster wurde Fünfter. Marco Jung, Justin Rosenmüller, Patrick Kropf und Jonas Bokelberg waren die Erlanger Starter in der Jugendklasse, letzterer schaffte es an beiden Tag bis ins Finale. Mit Platzierungen Vier und Fünf erreicht Jonas Bokelberg im Gesamtergebnis beider Läufe einen guten dritten Rang.
Die Mädels der weiblichen Jugend mussten ihren Meistertitel mit den Juniorinnen ausfahren. Die Erlangerinnen Carina Endlein (1./1.) und Anna Denzler (3./2.) zeigten, dass sie durchaus mit den ein bis zwei Jahre älteren Mädchen mithalten konnten – nein, nicht nur das – sie holten sogar Meister- und Vizemeister Titel. Carina fuhr auf Platz eins und Anna auf zwei, abgerundet wurde das gute Ergebnis mit Platz vier durch Lara Silomon-Pflug.
Ebenfalls einen Doppelsieg gab es im schnellsten Rennen des Wochenendes – der Elite Männer Klasse. Hier ging der Titel des Süddeutschen Meister an Fabian Otto (1./1.), zweiter und somit Vizemeister wurde Marco Köhler (2./2.). Bei den Junioren, die in der Elite Männer starten mussten, ging der Vizemeistertitel an Yannick Poncette.

Der Sieger der Schülerklasse Sebastian Gross (vorne, 401) und mit der Startnummer 977 der zweite Erlanger Fahrer Michel Schuster (in grün) der Fünfter wurde.

Foto: Gerhard Meyer