Tolle Bilanz zur Halbzeit der BMX-Bundesliga

Erlanger BMX-Fahrer feiern auch in den Rennen in Hamburg große Erfolge — Ein Dreifach- und ein Doppelsieg -
Erstmals fand in Hamburg ein BMX-Bundesliga-Rennen statt. Auf der neugebauten BMX-Anlage in Farmsen, wo 2017 die Deutschen BMX-Meisterschaften stattfinden, gingen an beiden Tagen über 550 Sportler an den Start. Für die 22 Erlanger Sportler verlief die Generalprobe durchaus erfolgreich

Im Einzelzeitfahren (Time-Trial) der Schüler-Klasse belegte Sebastian Gross mit 37:310 Sek. Platz drei. Jonas Bokelberg (39:347 Sek.) und Michel Schuster (40:469 Sek.) kamen auf Platz fünf und acht. Leonie Schuster (41:183 Sek.) und Carina Endlein (42:462 Sek.) die als jüngere Fahrerinnen in der weibliche Klasse II starteten, belegten die Plätze zwei und drei. Ein zu weiter Sprung am zweiten Hindernis kostete Fabian Otto den Sieg in der Elite men. Mit 33:986 Sek. wurde er Zweiter, Marco Köhler (35,636 Sek.) Fünfter.
Die jüngsten Erlanger Fahrer gingen bei den Mädels der Klasse U 9 an den Start. Olivia Brausam gab an diesen Wochenende nur einen Lauf ab und siegte an beiden Tagen. Enna Darsow wurde jeweils dritte. Bei den Jungs der Klasse U 11 erreichten Noah Schaarschmidt und Alexander Denzler an beiden Tagen das Finale der besten Acht. Schaarschmidt belegte samstags Platz zwei, tags drauf stürzte er und wurde achter. Denzler zeigte mit zwei fünften Plätzen an beiden Tagen eine ausgeglichene Leistung. Jennifer Rosenmüller gewann am Samstag überraschend – in den Vorläufen schaute es nicht danach aus – die Klasse der Mädchen U 13. Sonntag erreicht sie ebenfalls das Finale und wurde Zweite hinter der Dänin Sofie Anderson.

Erlanger Dreifacherfolg in der weibl. Klasse 1: Carina Endlein, Leonie Schuster und Svenja Poncette (v.l.)

Mit Leonie Schuster, Carina Endlein und Svenja Poncette erreichten gleich drei RC-Fahrerinnen das Finale der Klasse 1. Nach gutem Start setzten sich Schuster und Endlein sofort an die Spitze des Feldes, Poncette steckte im Mittelfeld fest. In Kurve zwei konnte sie sich jedoch an die dritte Position schieben und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab. Für Leonie Schuster war es ein Start-Ziel Sieg, Carina Endlein wurde zweite. Schuster und Endlein erreichten am Sonntag exakt das gleiche Ergebnis, Poncette wurde Sechste. In der Schüler-Klasse, dem zahlenmäßig größten Starterfeld, qualifizierten sich Sebastian Gross und Jonas Bokelberg an beiden Tagen für das Finale. Samstags erreichte Gross Rang drei, sonntags Rang zwei. Bokelberg wurde Sechster und Dritter.
In der Elite men Klasse galt es sich an beiden Tagen über Vorläufe fürs Finale zu qualifizieren. Kein Problem für Fabian Otto und Marco Köhler. Im Finale erwischte Otto einen fulminanten Start, er nahm der Konkurrenz bis zum ersten Hindernis bereits zwei Radlängen ab. Köhler konnte sich in Kurve eins auf Platz zwei vorschieben und gab diese Position bis ins Ziel nicht mehr ab – der Erlanger Doppelsieg war perfekt. Am Sonntag gelang dem 21-jährigen Fabian Otto sein zweiter Tagessieg, Köhler wurde Dritter.

Erlanger Doppelsieg in der Elite men: Morco Köhler, Fabian Otto, Liam Webster (v.l.)

Zur Halbzeit der BMX-Bundesliga – vier von acht Läufen sind gefahren – führen Olivia Brausam, Jennifer Rosenmüller, Leonie Schuster und Fabian Otto die Bundesligarangliste in ihren Klassen an. Die nächsten Läufe finden am 25./26. September beim RC 50 Erlangen statt.