RC 50 ist erfolgreichster Verein bei der DM

In Ahnatal bei Kassel wurde die DM an zwei Renntagen auf einer der besten Deutschen Strecken ausgetragen. Samstags gingen in den 20“-Klassen die älteren Fahrer ab der Schüler-Klasse an den Start sowie die 24“ Räder, die so genannten Cruiser, die in der Regel von älteren Jahrgängen gefahren werden. Sonntags waren die Youngsters ab sechs Jahren dran. Lediglich die höchsten und die olympischen Klassen der Junior und Elite mussten an beiden Tagen ran. Bei ihnen wurde samstags der Titel im Rennen und am Sonntag im Time Trial (TT), dem Zeitfahren ausgetragen. Hierzu konnten sich auch ab der Schülerklasse Fahrer/innen einschreiben.

Drei Erlanger Meisterinnen: v.l. Svenja Poncette (Schüler), Nadja Pries (Elite), Leonie Schuster (Jugend)

Schon am ersten Tag sorgten besonders die Mädels des RC 50 für grandiose Stimmung an der Strecke. Sie holten gleich drei Goldmedaillen nach Erlangen. Nadja Pries in der Elite Klasse, Leonie Schuster bei den girls 15/16 und Svenja Poncette bei den girls 13/14. Letztere schaffte erstmals den Sprung aufs oberste Treppchen. Noch in den Vorläufen lag da die Erlangerin Carina Endlein. Die Freundinnen und Rivalinnen schenkten sich im spannenden Finale nichts. Die dritte Gerade war entscheidend: Endlein noch vorne aber Poncette auf Tuchfühlung, dann zog sie vorbei. Wieder schaffte es Endlein die Führung in der letzten Kurve zu übernehmen aber ihre Gegnerin konnte noch eins drauf packen und fuhr mit nur Zentimetern Vorsprung über die Ziellinie.

Bei den jüngsten Mädchen (U9) ging der Titel an Olivia Brausam vom RC 50 Erlangen, vierte wurde Enna Darsow

Ebenfalls einen Medaillenplatz erreichte bei den Schülern Sebastian Gros. Sechste Plätze gingen an Fabian Otto bei den Elite men, Anna Denzler (15/16), Jonas Bokelberg (Schüler) sowie Andreas Endlein bei den Cruisern 45+. Rang sieben ging an Marco Köhler und Rang acht an Platz Julian Schmidt, der jetzt für Cottbus auf dem Rad sitzt. In der weiblichen Cruiser Klasse erreichte Anna Katharina Müller Rang sieben und Susanne Otto Rang acht.

Sebastian Gross vom RC 50 Erlangen auf Platz 3 der Schülerklasse

Tag zwei gestaltete sich ähnlich erfolgreich. Bei wieder unmenschlichen Temperaturen gaben die Racer alles. Fast jeder Fahrer war mit einem klatschnassen Handtuch bewaffnet und hängte sich dies zwischen den Vorläufen über Kopf und Oberkörper um ein wenig für Kühlung zu sorgen da die Race-Kleidung sehr fest und warm ist. Der Veranstalter hatte sogar eine Freiluftdusche installiert damit die Fahrer ihre Köpfe immer wieder abkühlen können. Diesmal gab sogar vier Mal Rang eins für Erlangen, wieder schafften dies die Mädchen.

Im Time Trial der Schülerklasse holte sich Carina Endlein den Titel, Platz drei ging an Svenja Poncette

Im Time Trial gab es dann Gold für Pries in der Elite und Schuster in der Jugend. Und jetzt konnte auch Carina Endlein (girls 13/14) den Sieg nach Hause fahren. Olivia Brausam girls U9 war die jüngste Deutsche Meisterin für den Erlanger Verein. Die Erlanger Elite Fahrer Julian Schmidt und Fabian Otto erreichten beim Zeitfahren Silber und Bronze. Bronze ging auch an Svenja Poncette. Die Plätze vier erreichten Sebastian Gross (Schüler) und Enna Darsow U 9. Jonas Bokelberg (Schüler) wurde Fünfter, sechste Plätze gab es für Alexander Denzler (U 11) und Arne Darsow (U 13) und Rang acht erreichte Noah Schaarschmidt in der Klasse U 11.

Platz zwei und drei für Erlangen im Time Trial der Elite men für Julian Schmidt und Fabian Otto