Neun Tagessiege beim Heimrennen

Dreifach Erfolg für Fabian Otto
Zum neunten Mal stand für Erlangen ein Bundesliga-Wochenende im Nationalen-BMX-Rennkalender.
Unter 240 Sportlerinnen und Sportler aus ganz Deutschland, die bei idealen Vorrausetzungen pro Renntag an den Start gingen, waren 25 Sportler des RC 50 Erlangen mit von der Partie.
Bevor jedoch Erlangens Stadtoberhaupt Dr. Janik pünktlich um 12:45 Uhr mit einem kräftigen „Achtung“ und dem Druck auf die Startautomatik das erste Race auf die 380 Meter lange BMX-Piste schicken konnte, stand am Vormittag das Zeitfahren der sogenannte „Time-Trial“ auf dem Plan. In drei von vier Klassen konnten Erlanger Sportler Podestplätze belegen. In der weiblichen Klasse erreichte Carina Endlein mit einer Zeit von 46:566 Sek., Rang zwei. Sebastian Gross benötigte bei seinem dritten Platz in der Schüler-Klasse 41:015 Sek. Tagesschnellster und Sieger in der Elite men war Fabian Otto mit einer Zeit von 35:268 Sek. - Platz drei ging in der Elite ging an Marco Köhler, seine Zeit 37:056 Sek.

Olivia Brausam, die in der jüngsten Klasse - der U9 – an den Start geht, erwischte ein perfektes Rennwochenende. Sie gab keinen einzigen Lauf ab und gewann an beiden Tagen sowohl Vorläufe als auch Finale. Enna Darsow ging im selben Race an den Start und belegt am Samstag Rang drei und sonntags Platz zwei. Ihr der Klasse Boys U 11 – standen mit Noah Scharrschmidt und Alexander Denzler zwei Sportler des RC 50 an beiden Tagen im Finale. Samstags siegte Noah Scharrschmidt, Alexander Denzler wurde sechster. In Führung liegend, sah es samstags für Scharrschmidt ähnlich gut aus, doch kurz vor der letzten Kurve kam er durch die Berührung mit einem Konkurrenten zu Sturz, am Ende blieb nur Platz acht für ihn übrig. Die Gunst der Stunde nutze Alexander Denzler und fuhr von Rang fünf auf Platz drei vor.

Jennifer Rosenmüller und Lena Jung – die in der Girls U13 an den Start ging, erreichten an beiden Tagen das Finale in ihrer Klasse. Jennifer konnte an beiden Tagen die Rennen verlustpunkfrei gewinnen. Lena musste für ihren ersten Podestplatz in der höchsten deutschen Rennserie ganz schön kämpfen. Am Samstag sollte es ihr noch verwehrt bleiben, aber tags drauf konnte sie mit Platz drei ihren größten Erfolg, in ihrer noch jungen BMXer-Laufbahn feiern.
In der weiblichen 20 Zoll-Klasse II – eine Sportklasse, die aus mehreren Altersklassen zusammengelegt wurde – standen mit Carina Endlein und Svenja Poncette zwei Mädels des RC 50 im Finale. Für Carina wurde es kurz nach dem Start ziemlich eng, es kam zu einer Berührung mit einer Gegnerin und letztlich zum Sturz, was für sie Platz acht bedeutete. Sonntags hatte sie mehr Glück und erreichte Platz drei. Svenja Poncette, die sich in ihren Vorläufen ebenfalls stark präsentierte - belegte samstags wie sonntags Platz vier. Spannende Rennen aber auch leider einige Stürze gab es in der Schüler-Klasse. Jonas Bokelberg erwischte am Samstag einen grandiosen Tag, er gewann sein Halbfinale und auch das Finale in der Schüler Klasse. Den Erlanger Triumpf in der - zahlenmäßig größten Rennklasse - machte Sebastian Gross mit Platz zwei perfekt. Sonntags erreichten beide ebenfalls das Finale. Bokelberg schaffe mit Platz drei erneut den Sprung aufs Stockerl, Gross belegte Rang sechs.

Doppelsieg durch Otto und Köhler
Am Samstag wie am Sonntag standen mit Axel Roth, Marco Köhler und Fabian Otto drei Erlanger Elitefahrer im Finale. Vom Start weg waren Otto und Roth gut dabei, Köhler setzte sich hinter Roth auf Rang vier. Diese Reihenfolge hatte bis ins Ziel bestand. Am Sonntag lief es für den vierten vom Vortag - Köhler - besser, er setzte sich vom Start weg hinter Fabian Otto auf Rang zwei und hielt diese Position bis ins Ziel. Ein Sturz von Axel Roth in der letzten Kurve machte den Erlanger dreifach Erfolg zu Nichte.Weitere gute Finalplatzierungen erreichten mit Platz vier Thomas Elsner und Platz fünf Andreas Endlein - beide Sportler gingen in der Cruiser Senioren III an den Start. Platz sechs und Platz acht erreichten Susanne Otto und Ariane in der Klasse „Cruiser weiblich“. Arne Darsow belegte an beiden Tagen im Finale der U13 Platz acht.

Finale in der Elite: Otto vor Köhler und Roth alle RC 1950 Erlangen