Pokalflut zum Bayernligafinal

Erlanger BMXer sicherten sich Mannschaftsgesamtsieg
Vergangenes Wochenende fanden auf der BMX-Anlage am Welkenbacher Kirchweg in Herzogenaurach die letzten beiden Läufe zur BMX-Bayernliga statt. Für viele der 42 Erlanger Sportler, die in Herzogenaurach an den Start gingen, war der erste Renntag am Samstag etwas Besonderes. Er wurde als „Nightrace“ am Abend unter Flutlicht ausgetragen.
Bei den Anfängern der Schülerklasse gab es durch Michael Stier und Marco Jung an beiden Tagen einen Erlanger Doppelsieg. In Jugendklasse schaffte Nico Klinkhammer mit Platz drei im „Nightrace“ ebenfalls einen Podestplatz.
Meike Gross war am Samstag die einzige, die es von den Erlanger Cruiser Sportlern aufs Treppchen geschafft hat. Sie belegte Rang drei bei den Seniorinnen. Sonntags lief es besser für die RCler in der 24 Zoll-Klasse. Bei den Senioren III gab es durch Andreas Endlein und Thomas Elsner ein Doppelsieg. Susanne Otto die am Samstag nicht den Start ging, belegte am Sonntag Platz drei bei den Cruiser-Seniorinnen.
In den 20 Zoll Expert-Klassen gab es für die beiden jüngsten Erlanger BMXer Enna Darsow und Olivia Brausam einen Stockerlplatz. Während Enna sich Platz drei am Samstag sicherte, erreichte Olivia exakt dieselbe Platzierung am Sonntag. Arne Darsow führender der Klasse U11, gewann an beiden Tagen seine Races souverän und holte somit völlig verdient auch den Gesamtsieg in seiner Altersklasse. Eine Klasse höher, in der U13 starten Sebastian Gross und Michel Schuster. Die beiden Nachwuchssportler gehören zu den besten in ihrer Klasse. Dies konnten sie auch in Herzogenaurach unter Beweis stellen. Sebastian Gross siegte beiden Tagen vor Michel Schuster. Jennifer Rosenmüller (U13) - die mangels Fahrerinnen in ihrem Alter - schon die ganze Saison bei den älteren Mädchen mitfahren musste, tat dies am Wochenende hervorragend. Sie belegte an beiden Renntagen Platz drei. In der weiblichen Schülerklasse belegte Carina Endlein am Samstag Platz eins. Sonntags musste sie eine Klasse höher starten, das Finale der Jugend erreichte sie dennoch problemlos. Im Finale kam sie an Position zwei liegend zu Sturz, die Gunst der Stunde nutzt Vanessa Kett die dritte Erlanger Finalistin in der Jugendklasse. Sie wurde am Ende dritte. Der Sieg am Sonntag ging wie bereits am Vortag an Leonie Schuster. Bei den gleichaltrigen Jungs ging Platz eins und zwei nach Erlangen, es gewann Alexander Gross vor Tom Goerner. Gross belegte tags drauf auch noch einen sehr guten zweiten Platz. Das schnellste Rennen des ersten Tages, gewann der Erlanger Elitefahrer Marco Köhler.
Mit über 2650 Punkten die bei den zehn Wertungsläufen zur BMX-Bayernliga eingefahren wurden sichert sich das Erlanger BMX-Team erneut den Gesamtsieg in der Mannschaftswertung, die sogenannte „inoffizielle Bayerische Mannschaftsmeisterschaft“. Platz zwei und drei gingen an die Teams von Kolbermoor und Fürstenfeldbruck. Am kommenden Wochenende geht es für die Sportler des RC 50 Erlangen zum BMX-Bundesligafinale nach Kornwestheim.

Das erfolgreiche Erlanger BMX-Team