Bundesligafinale in Kornwestheim

Gesamtsiege in fünf Altersklassen
In der zur Metropolregion Stuttgart gehörenden Stadt Kornwestheim, fanden am vergangenen Wochenende die letzten beiden Läufe zur BMX-Bundesliga statt. Insgesamt gingen an beiden Renntagen fast 500 Fahrer in den Lizenzklassen an den Start. Aus sportlicher Sicht lief es für die 20 Sportler des RC 50 Erlangen sehr unterschiedlich.
Zu Beginn eines Bundesliga-Wochenendes steht am Samstag das Einzelzeitfahren (Time Trial) in den vier Championship-Klassen auf dem Zeitplan. Leonie Schuster belegte mit einer Zeit von 43:073 sec. Platz zwei in der weiblichen Klasse. Jeweils Platz drei erreichten Alexander Gross (39:365 sec.) in der Jugend Klasse und Fabian Otto (38:415 sec.) in der Elite national.
Im Race lief es für die Erlanger am Samstag nicht so gut. Zahlreiche Stürze in den Vorläufen und Zwischenfinals verhinderte ein besseres Abschneiden, lediglich vier Podestplätz waren es nach Ende des ersten Renntages. Sebastian Gross, einziger Erlanger Tagessieger gewann in der Boys U13. Michel Schuster der im selben Finale stand, belegte Rang drei. Ebenfalls Platz drei belegten die Mädels Olivia Brausam (U9) und Leonie Schuster, die in der weiblichen Klasse ins Rennen ging.
Wie bereits am Samstag fanden die Sportler auch am Finaltag optimale äußere Bedingungen vor. Mit zwei Tagessiegen und zwei zweiten Plätzen lief es auch sportlich besser für die Erlanger BMXer. Olivia Brausam die am Tag zuvor noch dritte wurde sicherte sich den Sieg bei den jüngsten Mädchen. Sebastian Gross (U13) konnte mit Platz eins, seinen Sieg vom Vortag wiederholen. Arne Darsow (U11) und Fabian Otto (Elite national), die Pechvögel vom Samstag, kamen dieses Mal sturzfrei durch ihre Rennen und belegten jeweils Platz zwei. Mit Platz drei im Finale der weiblichen Klasse erreicht Leonie Schuster exakt dasselbe Ergebnis wie tags zuvor.
Dreimal in Folge Bundesliga-Gesamtsieger
In der Bundesliga Gesamtwertung die sich aus den Ergebnissen der Rennen in Kolbermoor, Plessa, Erlangen und Kornwestheim zusammensetzt, schnitt das Erlanger-Team hervorragend ab. Insgesamt konnten fünf Klassen gewonnen werden. Bei den Mädels siegte Jennifer Rosenmüller (U9), Carina Endlein bei den Schülerinnen und Leonie Schuster in der Jugend-Klasse. Bei den Jungs gewann Arne Darsow die Klasse Boys U11 und Fabian Otto die Elite national. Für Otto war es nach 2012 und 2013 der dritte Sieg in Folge in der Königsklasse. Das gute Ergebnis in der „Elite national“ rundete Marco Köhler mit Platz zwei ab. Ebenso Rang zwei erreichte die U9-Fahrerin Enna Darsow. Der Jugendfahrer Jan Frühwald und die in der Cruiser weiblich startente Susanne Otto, wurden mit Platz drei in der Gesamtwertung für ihre konstant guten Leistungen belohnt.
Die Bundesrangliste beinhaltet neben den Punkten aus Bundesligarennen auch noch die der Deutsche Meisterschaft sowie alle Punkte aus internationalen Rennen. Der Sieger dieser Rangliste darf in der kommende Saison mit der begehrten Startnummer „1“ ins Rennen gehen. Dies sind für Erlangen Jennifer Rosenmüller, Carina Endlein, Leonie Schuster, Nadja Pries und Fabian Otto

Bundesligagesamtsieger Fabian Otto (Erlangen), Platz 2 Marco Köhler (Erlangen), Platz 3 Paul Dietrich (Plessa)