Saisonfinale der BMXer in Herzogenaurach

Gesamtsiege für Poncette, Schuster und Otto
Zum Saisonfinal 2013 traf sich die deutsche BMX-Elite bei unseren Nachbarn auf der Anlage am Welkenbacher Kirchweg in Herzogenaurach, um die letzten beiden Läufe der höchsten nationalen Rennserie zu bestreiten. Unter den 211 Teilnehmern waren auch 29 Sportler des RC 50 Erlangen am Start, die beachtliche Ergebnisse herausfuhren.
Mit guten Vorläufen und Platz drei in den Halbfinals schaffte Arne Darsow an beiden Tagen den Einzug ins Finale der besten Acht, in dem er jeweils den fünften Platz belegte. Svenja Poncette und Carina Endlein, die in der weiblich U13 an den Start gingen, gelang jeweils ein Tagessieg. Während Poncette den Samstag für sich entscheiden konnte – Endlein wurde Zweite – konnte Letztere das Rennen am Sonntag gewinnen. Besonders stark präsentierten sich die Erlanger Boys der Klasse U13. Am Samstag wie auch am Sonntag erreichten drei Fahrer das Finale. Samstags belegte Michel Schuster – vor Jonas Bokelberg der Vierter wurde – Platz drei, Sebastian Gross wurde Siebter. Sonntags schaffte Nils Kett mit Platz drei den Sprung aufs Treppchen.

Siegerehrung der Boys U13 Platz 2 M. Schuster, Platz 3 J. Bokelberg und
7. N. Kett vom RC 50 Erlangen

Michel Schuster und Jonas Bokelberg belegten Rang vier und sechs. Jan Hascher - einziger Erlanger Schülerfinalist am Samstag - beendete das Race als Siebter. Am Sonntag erreichte neben Hascher auch Benedikt Weinmann das Finale der Schüler. Weinmann - der grippegeschwächt ins Rennen ging – erreichte mit Rang drei eine Top-Platzierung, Hascher wurde Achter. Leonie Schuster und Anna Denzler, die eigentlich noch in der Schülerklasse fahren dürften, gingen mangels Starterinnen in der Jugendklasse an den Start. Leonie Schuster belegte an beiden Tagen den dritten Platz. Anna Denzler belegte am Sonntag im Finale Platz acht. Jan Frühwald schaffte es am Samstag als einziger Erlanger Jugendfahrer ins Finale. Bis zur letzten Kurve sah es so aus, als würde es für ihn am Ende der undankbarer Vierte Platz. Doch dank seiner guten Kurventechnik sprang für ihn ein respektabler zweiter Platz heraus. Sonntags erreichten neben Frühwald auch noch Alexander Gross und Malte Binderszewsky das Finale. Gross gelang mit Platz vier sein bestes Bundesliga Ergebnis in diesem Jahr. Frühwald und Binderszewsky belegten die Plätze sechs und acht.

Gesamtsiegerin der U15 w, L. Schuster und dritte A. Denzler
vom RC 50 Erlangen

Andreas Endlein (Sen. 3) beendet seine starke Cruiser-Saison mit zwei Tagessiegen. Sein Team-Kollege Thomas Elsner belegte in der gleichen Klasse die Plätze zwei und vier.
Otto siegt in der Königsklasse
Fabian Otto, der letzte verbleibende Erlanger Elite men Fahrer – alle anderen mussten verletzungsbedingt die Saison schon vorzeitig beenden – gewann am Sonntag nach einen explosiven Start das Finale. Mit diesem Tagessieg sichert sich der Erlanger Elite-Fahrer nach 2012 zum zweiten Mal den Bundesliga-Gesamtsieg in der Königsklasse.Ebenfalls mit der begehrten Startnummer „1“ des Bundesliga-Gesamtsiegers dürfen Svenja Poncette und Leonie Schuster nächstes Jahr ins Rennen gehen.

Die Erlanger Bundesliga Gesamtsiegerin Leonie Schuster (U15)
Fabian Otto (Elite men) und Svenja Poncette (U13) v.l.n.r