Doppelsieg für Leonie Schuster bei der DM

RC 50 erfolgreichster Verein im BRV
Die Ausbeute bei den diesjährigen Deutschen BMX-Meisterschaften im württembergischen Ingersheim war für die 31 Erlanger BMX-Sportler nicht so erfolgreich wie im vergangen Jahr.
Mit drei Meistertitel, vier Vize-Meistertitel und vier dritte Plätze war das Erlanger BMX-Team dennoch der stärkste Verein im Bayerischen Landesverband.
Die ersten Entscheidungen fielen im Time Trial, dem Zeitfahren. Leonie Schuster sicherte sich mit einer Zeit von 45:324 Sek. den Deutschen Meistertitel in der Schülerklasse, Anna Denzler wurde fünfte. Jan Frühwald belegte in der U17 mit einer Zeit von 39:147 Sek. Platz zwei. Platz drei in der Elite women belegte die Deutsche Meisterin von 2012, Nadja Pries. Sie benötigte für die knapp 400 langen Pisten in Ingersheim 40:653 Sek. Eine halbe Sekunde fehlte Fabian Otto am Ende auf einen Podestplatz, er wurde mit einer Zeit von 36:490 Sek. vierter. Besser liefs für ihn im Race- Finale, dort gelang es ihm mit Platz drei sein erstes Edelmetall in der Elite Männer-Klasse zu gewinnen. Sein Team-Kollege Marco Köhler wurde vierter. Mit ihren zweiten Platz im Race der Elite women, gewann Nadja Pries ihre zweite Medaille bei den diesjährigen Meisterschaften.
Leonie Schuster Doppel-Meisterin
Nur vier Stunden lagen zwischen dem Gewinn ihres ersten und dem Gewinn ihres zweiten deutschen Meistertitels, was Leonie Schuster (U15) zu einer der erfolgreichsten Sportlerin der diesjährigen Titelkämpfe machte.
Sonntag waren dann die Challenge-Klassen am Start - los gings mit den Cruisern. Hier konnte der tags zuvor noch mit Platz vier knapp am Podium vorbeigeschrammte Marco Köhler, wie bereits im Vorjahr den Titel in der Klasse 17-29 gewinnen. Andreas Endlein der Deutsche Meister des vergangene Jahres, erkämpfte sich in der Klasse 45-49 den Vize Meistertitel. Thomas Elsner wurde im gleichen Finale fünfter.
Bei den 20 Zoll Experten waren es die Bundesligaführenden Svenja Poncette und Carina Endlein die auch bei der Vergabe der Medaillen in der Klasse U13 Girls mitreden wollten. Dies gelang den beiden Erlangerinnen auch, Poncette wurde zweite und Endlein dritte. Bei den Boys U13 schafften es mit Nils Kett, Michel Schuster und Jonas Bokelberg gleich drei RC‘ler ins Finale. Jonas Bokelberg war es, der direkt nach dem Race ein wenig enttäuscht war, zur Siegerehrung konnte er sich aber schon wieder über seinen gewonnen dritten Platz freuen. Schuster belegte Rang vier, Kett wurde achter.
Weitere gute Platzierungen im Finale der besten Acht, erreichten mit Platz vier Anna Denzler (Schüler), Platz fünf Luca Kubicek(U9) sowie Karlheinz Köhler mit Platz acht bei den Senioren IV.
Am kommenden Wochenende sind die Cracks des RC 50 Erlangen in Dessel /Belgien bei den Europameisterschaften am Start.

Leonie Schuster vom RC 50 Erlangen, Deutsche Doppel-Meisterin der
Klasse U 15