Sommer-Preis der Steher wird am Mittwochabend zur DM-General-Probe
Zwei Zuschauer dürfen mit dem Heißluft-Ballon abheben!

Treffpunkt der fränkischen Radsportfans ist am Mittwochabend wieder die traditionsreiche 400m-Piste am Keller. Beim „Sommer-Preis der Steher“ ist die deutsche Spitzenklasse der Steher ab 18.30 Uhr vollzählig vertreten. Drei Wochen vor der Deutschen Meisterschaft, die die am 9. August in Bielefeld stattfindet, werden die beiden Läufe über 30 und 40 Kilometer für die neun Gespanne sicher zu einer aufschlussreichen DM-Generalprobe. Als Favoriten starten der amtierende Deutsche Meister Florian Fernow (Berlin) mit seinem Nürnberger Schrittmacher Peter Bäuerlein, der Kölner Christoph Breuer (mit Gerd Gessler) und der Aachener Robert Retschke (mit Holger Ehnert). Auch Ronny Freiesleben aus Leipzig und die drei fränkischen Lokalmatadore Lasse Ibert, Sebastian Körber (beide RC Wendelstein) und Christoph Schwerdt wollen in beiden Läufen kräftig mitmischen. Vor allem Lasse Ibert, der sich vor zwei Wochen den Bayerischen Meistertitel erkämpfte, möchte seine derzeit sehr blendende Form erneut beweisen. Nach einer sehr guten Leistung als Staffel-Fahrer beim Rother Triathlon-Challenge am Sonntag (180km in 4:23,2 Std.!) scheint Lasse Ibert für die beiden Läufe am Mittwochabend gut gerüstet zu sein. Mit seinem Nürnberger Schrittmacher Thomas Ruder will der schnelle Allrounder, wieder ein kampfbetontes Rennen fahren. Hoch motiviert geht auch sein Wendelsteiner Vereinskamerad Sebastian Körber an den Start, der allerdings in dieser Saison keinen Stammschrittmacher hat. Körber wird beim Sommer-Preis zusammen mit dem Singener Schrittmacher Helmut Baur starten. Der Herpersdorfer Christoph Schwerdt, dem in den letzten Wochen aus beruflichen Gründen die Zeit für umfangreicheres Training fehlte, will deshalb nicht resignieren: „ Es macht mir noch immer großen Spaß und ich werde mein Bestes geben“, versichert der ehrgeizige bayerische Ex-Meister. Internationalen Anstrich erhält der „Sommer-Preis“ durch die Teilnehme des französischen Stehermeisters Emilien Clére und des Engländers Matt Gittings, die sich beide erstmals am Reichelsdorfer Keller vorstellen.
Mit ebenfalls neun Gespannen ist auch der „Nachwuchs-Quali-Lauf“im Rahmenprogramm sehr gut besetzt. Frankreichs Steher-Neuling Alexandre Paccalet und der Irschenberger Robert Bickel treffen dabei auf die fränkischen Steher-Hoffnungen Marcel Kuban (RV Union Nürnberg), Bernhard Wächter, Roman Woda ( beide AAN-Racingteam /RC Wendelstein), Jan Puschmann, Philipp Fleischmann ( beide RC Herpersdorf) und den jungen Herzogenauracher Alexander Beck.
Für eine ganz besondere Attraktion sorgen beim Sommer-Preis außerdem „Engelein e.v.“ und Radio F. Zwei per Los ausgewählte Zuschauer bekommen die einmalige Gelegenheit, das Rennbahn-Geschehen aus luftiger Höhe zu verfolgen. Nach dem ersten Lauf der Steher sind sie mit an Bord bei Thomas Fink. Der zweifache Weltmeister und amtierende Deutsche Meister der Ballonfahrer startet im Innenraum der Rennbahn zu einer Rundfahrt!


Starterfeld beim „Sommerpreis der Steher“

Fernow Florian Berlin/Bäuerlein Peter Nürnberg
Breuer Christoph Köln/Gessler Gerd Bielefeld
Retschke Robert Aachen/Ehnert Holger Chemnitz
Clere Emilien Frankreich/Toscano Francois Frankreich
Gittings Matt England/Fuchs Johannes Nürnberg
Freiesleben Ronny Leipzig/Weiß Lutz Leipzig
Ibert Lasse Wendelstein/Ruder Thomas Nürnberg
Körber Sebastian Wendelstein/Baur Helmut Singen
Schwerdt Christoph Herpersdorf/Schwarz Frank Wendelstein


Nachwuchs- und Quali-Lauf über 30 Kilometer:

Paccalet Alexandre Frankreich/Toscano Francois Frankreich
Wächter Bernhard Wendelstein/Ertel Christian Oberhausen
Kuban Marcel Nürnberg/Fuchs Johannes Nürnberg
Puschmann Jan Herpersdorf/Grüner Horst Nürnberg
Fleischmann Phil. Herpersdorf/Schinner Peter Nürnberg
Jordan Patrick Heilsbronn/Fahrt Jürgen Schwabach
Woda Roman Wendelstein/Stork Stefan Mindelheim
Bickel Robert Irschenberg/Bäuerlein Peter Nürnberg
Beck Alexander Herzogenaurach/Martyniak Roman Nürnberg

Manfred M a r r

Die Top-Favoriten Florian Fernow u. Christoph Breuer