Deutsche Steher-Elite beim...

...„Preis der Sparkasse“ am Start
Es geht um Punkte für die EM-Qualifiaktion

Reichelsdorfer Keller – Um Punkte für die EM-Qualifikation kämpfen am Mittwochabend ab 18.30 Uhr beim „Preis der Sparkasse“ Deutschlands beste Steher und Schrittmacher auf der Radrennbahn am Reichelsdorfer Keller. Es werden zwei Vorläufe über jeweils 30 Kilometer, ein „Kleiner Endlauf“ über 30 und der „Große Endlauf über 50 Kilometer gefahren. Ingesamt sind 18 Gespanne gemeldet. Als Topfavoriten starten der amtierende Deutsche Stehermeister Florian Fernow (Berlin) mit seinem Nürnberger Schrittmacher Peter Bäuerlein, Vizemeister Robert Retschke (Aachen) mit Schrittmacher Ehnert, Christoph Breuer ( Hürth) mit Gessler und Marcel Barth (Gera) mit Podlesch. Nach dem ersten EM-Qualifikationsrennen, das vor zwei Wochen in Bielefeld überraschend Robert Retschke vor Fernow und Breuer gewann, wollen sich Fernow/Bäuerlein auf der Nürnberger Piste, die Fernow besonders gut liegt, erfolgreich revanchieren. Auf einen EM-Startplatz hofft auch Ex-Meister Eric Schwarzer( Bielefeld), der sich mit Schrittmacher Christian Dippel intensiv auf ein erfolgreiches Comeback vorbereitet. Die fränkischen Steherfans erwarten ein gutes Abschneiden der Lokalmatadore Christoph Schwerdt (Herpersdorf) mit Schrittmacher Frank Schwarz, Lasse Ibert (Wendelstein) mit Thomas Ruder und Sebastian Körber ( Team Nutrixxion) bei dem der Partner auf dem Motor noch ungewiss scheint. Auf eine Endlaufteilnahme hoffen am Mittwochabend auch Ronny Freiesleben, Danilo Kupfernagel, Martin Brand (beide aus Gera), Patrick Wolfrum aus Peitz und Robert Bickel aus Prien. Gut vorbereitet gehen die fränkischen Steherneulinge Patrick Jordan, Roman Woda ( beide AAN-Racingteam Wendelstein), Marcel Kuban (RV Union 1886 Nürnberg) und die beiden Herpersdorfer Philipp Fleischmann und Jan Puschmann an den Start.

Manfred M a r r

Vize-Meister Robert Retschke (Aachen), der vor zwei Wochen den ersten EM-Quali-Lauf in Bielefeld gewann.