Peter Streng feierte...

am 7. April seinen 70. Geburtstag

Peter Streng, stellvertretender Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) feiert am 7. April seinen 70. Geburtstag. Der agile Jubilar, der von 2004 bis 2007 den Bayerischen Radsport-Verband als Präsident leitete, übernahm ab 2007 beim BDR das Amt des Vize-Präsidenten für Wirtschaft, Finanzen und Marketing. Nachdem sich Peter Streng dabei in seinen vielen sehr umfangreichen Aufgaben bestens bewährt hat, wurde er inzwischen bereits zum zweiten Mal zum offiziellen Stellvertreter des BDR-Präsidenten Rudolf Scharping gewählt. Seine Aufgabe ist es, Rudolf Scharping bei seiner umfangreichen Arbeit optimal zu unterstützen. Den Kontakt zur Basis verlor Peter Streng dabei nie. In seiner fränkischen Heimat fungiert der gebürtige Nürnberger seit 2011 noch als 1. Vorsitzender des Radsportbezirkes Mittelfranken.

„Zum Radsport fand ich vor genau 30 Jahren eigentlich per Zufall“, erinnert sich Peter Streng, der 1985 erstmals die „Bayern-Rundfahrt“ als Direktor des Hauptsponsors R+V-Versicherungen begleitete. Streng war danach vom Radsport so begeistert, dass er bei der beliebten „Bayern-Tour“ bis heute noch immer alljährlich im Einsatz ist. „Peter Streng hat für die Bayern Rundfahrt und für den deutschen Radsport Großes geleistet“, würdigt Rundfahrtchef Ewald Strohmeier seinen langjährigen Wegbegleiter. „Dank seines Engagements haben wir in den vergangenen Jahren auf eine verlässliche Partnerschaft mit unseren Sponsoren bauen können. Wir sind stolz darauf, dass eine so engagierte und fähige Persönlichkeit wie Peter Streng über die Bayern Rundfahrt für die Organisation und Repräsentation des deutschen Radsports gewonnen werden konnte. Ewald Strohmeier , der Peter Streng längst zum Ehrenmitglied seines Vereins ernannte, war es auch, der ihn als Kandidaten vorschlug, als man im Bayerischen Radsportverband 2004 nach vielen Querelen und finanziellen Problemen händeringend nach einen neuen Präsidenten suchte. Der fränkische „Quereinsteiger“ ließ sich damals nicht lange bitten, übernahm spontan das schwere Amt und überraschte alle Skeptiker indem er die Finanzen des BRV in relativ kurzer Zeit wieder auf eine solide Basis stellte. „ Für mich war dabei jedoch schon vorher klar, dass ich mich ab 2007 wieder zurückziehen werde“, erinnert sich Peter Streng, dessen geplanter Rückzug aus der Radsport-Szene jedoch völlig daneben ging. Sein guter Ruf als „Bayerns erfolgreicher Sanierer“ eilte ihm voraus, als man im gleichen Jahr beim BDR den Posten des Vize-Präsidenten für Wirtschaft, Finanzen und Marketing neu besetzen musste. Und wieder ließ sich Peter W. Streng breitschlagen, nachdem er mit großer Mehrheit gewählt wurde. Obwohl nun im Laufe der Jahre seine vielen Aufgaben immer umfangreicher und zeitraubender wurden, ist Peter Streng bis heute noch immer hoch motiviert und mit großer Begeisterung für den Radsport im Einsatz.
In seiner Heimat schätzt man die Arbeit des mittelfränkischen Bezirksvorsitzenden Peter Streng, der seit Januar dieses Jahres auch zur Vorstandschaft des „Verein-Sportplatz“ gehört, ebenfalls sehr. Seine vorrangige Aufgabe als 3. Vorsitzender des Verein-Sportplatz ist es, als „Projektleiter für Nürnbergs Radrennbahn“ Verhandlungen mit Firmen, Behörden und der Stadt Nürnberg zu führen. „ Nürnberg und die Region Nordbayern brauchen auch künftig eine gute Radrennbahn. Dafür müssen wir Radsportler gemeinsam kämpfen“, sagt Peter Streng, der weiß, welch hohen internationalen Stellenwert der deutsche Bahnradsport hat. „In den letzten Jahren war Deutschland bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen im Bahnsport immer eine der erfolgreichsten Nationen. Mein größter Geburtstagswunsch ist es deshalb, dass wir diese erfreulich gute Entwicklung, die es derzeit auch im deutschen Straßenrennsport gibt, bis zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio noch weiter verbessern können“.
Auf ein weiteres Ehrenamt, das ihn ebenso sehr am Herzen liegt, möchte Peter Streng auch anlässlich seines runden Geburtstages ganz besonders hinweisen. „Seit meiner Krebserkrankung 2004, die ich Gott sei dank gut überstanden habe, engagiere ich mich sehr intensiv in der Vorstandschaft der Initiative ´Männer-Gesundheit´, denn neben meinen vielen Aktivitäten wird ist mir täglich bewusst, dass die Gesundheit unser wertvollstes Gut ist“.

Manfred M a r r

Peter Streng mit Markus Söder