Mario Vonhof hat neue Aufgaben

Ex-Meister Mario Vonhof will die deutschen Steher auf Vordermann bringen

Mario Vonhof, der 2011 seine erfolgreiche Karriere als Steher beendete, bleibt seinem Metier treu. Vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) wurde der 37-jährige Schwabacher als Nachfolger des Berliner Ex-Weltmeisters Rainer Podlesch und des Leipzigers Wolfgang Schoppe zum „Beauftragten für den Steher- und Derny-Sport“ berufen. „ Ich werde in diesem Ehrenamt unseren Stehern und Schrittmachern mit Rat und Tat zur Seite stehen“, verspricht Mario Vonhof, der die deutschen Fahrer vor allem im Hinblick auf die Europa-Meisterschaft auf Vordermann bringen will.“ Im Jahr 2009 habe ich als Zweiter die letzte EM-Medaille für den deutschen Stehersport geholt. Seitdem waren die EM-Ergebnisse für Deutschland wirklich enttäuschend“, stellt Mario Vonhof nüchtern fest. In den Wintermonaten hat Mario Vonhof zusammen mit dem BDR ein neues Erfolg versprechendes Vorbereitungs-Konzept erarbeitet. “Wir haben derzeit zwar relativ viele gute Steher, doch sie müssen noch viel mehr gefordert werden“, sagt Mario Vonhof und ergänzend fügt er hinzu: „Ein wichtiger Schritt in diese Richtung ist mein neues Qualifikations-Programm für die EM 2013“. Die wesentlichste Änderung darin ist die Verlängerung der Distanz auf 50 Kilometer bei den EM-Qualifikations-Rennen. „ Damit und mit dem entsprechend umfangreicheren Training wird die Ausdauer und die Härte unserer Steher wesentlich verbessert werden“, ist Mario Vonhof überzeugt. Sein Ziel für das erste Jahr seiner neuen Tätigkeit: „ Im August muss bei der Europameisterschaft am Reichelsdorfer Keller mindestens ein deutscher Fahrer auf dem Treppchen stehen!“

Manfred M a r r

Mario Vonhof