Bahnradsport im Aufwärtstrend

„Erster Schritt“ und Fette Reifen-Rennen“ kamen bei den Jüngsten gut an

Nicht nur die Steher, die hinter den dröhnenden Schrittmachermotoren durch die steilen Kurven jagen, sind „am Keller“ zuhause. Der Bahnradsport wird hier seit Generationen in seiner ganzen Vielfalt gepflegt. Auch heuer herrschte auf der traditionsreichen 400m-Piste von April bis September wieder jede Woche reger Betrieb. Dafür sorgten mit einem umfangreichen Programm Bernhard Wächter und Stefans Stork die Bahnfachwarte des Bayerischen Radsportverbandes und des Bezirks Mittelfranken, die nicht nur Regie führten sondern auch beide noch selbst in den Sattel stiegen. Reichlich „Radsport schnuppern“ konnten heuer jede Woche interessierte Schüler ab 10 Jahren.

„Ich denke, wir sind mit unserem bewährten Konzept auf dem richtigen Weg um den Bahnradsport wieder eine breitere Basis zu geben. Die Beteiligung der Aktiven ist in dieser Saison gegenüber den Vorjahren wieder leicht angestiegen“, stellte Bernhard Wächter zufrieden fest. Auch Stefan Stork, der sich vorrangig um die Jüngsten unter den fränkischen Radsportlern kümmerte, konnte dabei einen erfreulichen Aufwärtstrend bestätigen: „ Der Mittwochabend ist ein fester Bestandteil für alle Radsport-Vereine Mittelfrankens. Das neue regelmäßige „Stützpunkttraining“, das heuer erstmals zusätzlich an jeden Dienstagabend für Neulinge aller Altersklassen stattfand hat sich gut bewährt. Dabei konnten interessierte Hobby-Radler ausgiebig ohne Druck mit jeder beliebigen Radart ihr Radsporttalent testen. Rund ein Dutzend interessierte Schüler und Jugendliche kamen regelmäßig zur Bahn“, freut sich Stefan Stork, der das Stützpunkttraining auch im nächsten Jahr wieder durchführen will. Außerdem soll auch 2013 soll jedes Mittwochabend-Rennen mit einem "Ersten Schritt“ bzw. „Fette Reifen –Wettbewerb“ über 100 und 500 Meter beginnen. „Mit etwa 15 bis 20 Teilnehmern an jedem Abend war die Resonanz unter den Jüngsten sehr ermutigend“ erklärt Stefan Stork.

Frank Schwarz war nicht nur als Schrittmacher im Einsatz

Guten Anklang fand auch heuer wieder die fränkische Sommerbahnmeisterschaft um den „Radsport-Duschl-Cup“ der im Rahmen der Mittwoch-Abendrennen für alle Klassen ausgefahren wurde. Nach dreizehn Rennabenden – vier fielen wegen Regens aus - wurde es in der Klasse der Männer am Ende noch mal sehr spannend. Die Entscheidung um den Cup-Gesamtsieg fiel erst am letzten Abend. Philipp Fleischmann vom RC Herpersdorf gewann als fleißigster Punktesammler die Jahreswertung mit 323 Zählern vor Tobias Dohlus (RC Wendelstein) mit 312 und Christoph Schwerdt (RC Herpersdorf) mit 177 Punkten. Heiß umkämpft bis zum letzten Rennabend war auch der erstmals ausgetragene „Schwarz-Metall-Cup“ der Steher, bei dem die beiden Spitzenreiter Bernhard Wächter (mit Schrittmacher Thomas Ruder) und Marcel Kuban (mit Johannes Fuchs) nur ein Punkt trennte. Bayerns Bahnfachwart Bernhard Wächter RC Wendelstein) holte sich den letzten Laufsieg der Saison und damit knapp die Gesamtwertung im Schwarzmetall-Cup 2012 vor Marcel Kuban (RV Union 1886 Nürnberg), der ebenso wie Lasse Ibert im Laufe der Saison hinter dem Motor immer besser in Fahrt kam. Erfreulicherweise kamen im Herbst mit Andreas Beck (RC Herzogenaurach), Philipp Fleischmann (RC Herpersdorf) und Tobias Dohlus (RC Wendelstein) drei ehrgeizige Neulinge dazu, die im nächsten Jahr weitere Erfahrungen im Metier der Steher sammeln wollen.
Lobende Worte fanden die beiden Bahnfachwarte Bernhard Wächter und Stefan Stork abschließend für die zwei Hauptsponsoren und die „Hausherren“ der Piste: „Unser besonderer Dank für die Förderung und Unterstützung des fränkischen Bahnsports gilt nach dieser gelungenen Saison dem Radsporthaus Duschl in Nürnberg, der Firma Schwarz-Metall in Wendelstein und dem „Verein Sportplatz“, der seit über 100 Jahren unermüdlich dafür sorgt, dass sich am Keller die Räder drehen!“

Manfred M a r r

Gesamtergebnis des „Schwarzmetall-Cups 2012 “ der Steher

1. Bernhard Wächter (RC Wendelstein) mit Schrittmacher Thomas Ruder 48 Punkte
2. Marcel Kuban ( RV Union 1886 Nbg.) mit div. Schrittmachern 50 Punkte
3. Lasse Iber (RC Wendelstein) mit Peter Schinner 59 Punkte
4. Christoph Schwerdt (RC Herpersdorf) mit Frank Schwarz 85 Punkte
5. Patrick Jordan (RC Wendelstein) mit Jürgen Fahrt 68 Punkte
6. Felix Wolf ( RV Union 1886 Nbg.) mit Johannes Fuchs 72 Punkte
7. Jan Puschmann (RC Herpersdorf) mit Horst Grüner 76 Punkte
8. Felix Schönecker (RV Edelweiß Oberhausen) mit Christian Ertel 106 Punkte
9. Sebastian Körber (RC Wendelstein) mit Frank Schwarz 108 Punkte
10. Philipp Fleischmann (RC Herpersdorf) mit div. Schrittmachern 109 Punkte
11. Andreas Beck (RC Herzogenaurach) mit Horst Grüner 109 Punkte
12. Tobias Dohlus (RC Wendelstein) mit div. Schrittmachern) 112 Punkte
13. Andreas Müller (TSC Berlin) mit Frank Schwarz 112 Punkte
14. Sebastian Kienle ( RSV Edelweiß Oberhausen) mit Christian Ertel 116 Punkte
15. Stefan Stork ( VC 1883 Mindelheim) mit Tobias Kage 117 Punkte
16. Robert Bickel (Rudy-Projekt Racing-Team Irschenberg) mit Peter Bäuerlein 120 Punkte

Bernhard Wächter

Gesamt-Ergebnisse des „Radsport-Duschl-Cups 2012“

Eliteklasse der Männer:
1. Rang Philipp Fleischmann, RC Herpersdorf, 17 Teilnahmen / 323 Punkte
2. Rang Tobias Dohlus, RC Wendelstein, 15 Teilnahmen / 312 Punkte
3. Rang Christoph Schwerdt, RC Herpersdorf, 10 Teilnahmen / 177 Punkte
4. Rang Bernhard Wächter, RC Wendelstein, 11 Teilnahmen / 125 Punkte
5. Rang Peter Dertinger, RC Wendelstein, 15 Teilnahmen / 124 Punkte
6. Rang Sebastian Körber, RC Wendelstein, 7 Teilnahmen / 123 Punkte
7. Rang Jan Puschmann, RC Herpersdorf, 12 Teilnahmen / 112 Punkte
8. Rang Lasse Ibert, RC Wendestein, 11 Teilnahmen / 109 Punkte
9. Rang Roman Woda, RC Wendelstein, 4 Teilnahmen / 94 Punkte
10. Rang Felix Wolf, RV Union Nürnberg, 14 Teilnahmen / 91 Punkte

Philipp Fleischmann

U 19:
1. Rang: Peter Förster, RC Herzogenaurach, 13 Teilnahmen / 323 Punkte
2. Rang: Leonard Baum, RC Herzogenaurach, 9 Teilnahmen / 160 Punkte
3. Rang: Nathan Sauter, RC Herzogenaurach, 3 Teilnahmen / 24 Punkte

U 17:
1. Rang: Maximilian Glockner, RC Herpersdorf, 18 Teilnahmen / 373 Punkte
2. Rang: Michael Schübel, RC Herpersdorf, 11 Teilnahmen / 203 Punkte
3. Rang Juri Fischer, RMV Strullendorf, 4 Teilnahmen / 98 Punkte

U15:
1. Rang: Dominik Uhlig, E-Racers Augsburg, 5 Teilnahmen / 90 Punkte
2. Rang: Lukas Ortner, RSG Ansbach, 4 Teilnahmen / 70 Punkte
3. Rang: Eberhard Hauenstein, RC Herpersdorf, 3 Teilnahmen / 53 Punkte

Seniorenklasse:
1. Rang: Dieter Terfrüchte, RC Herzogenaurach, 10 Teilnahmen / 187 Punkte
2. Rang: Hans Dehler, Radfreunde Hilpoltstein, 16 Teilnahmen / 163 Punkte
3. Rang: Edgar Dohlus, RC Wendelstein, 11 Teilnahmen / 56 Punkte

Klasse I: "Erster Schritt ab 10 Jahren mit Bahnrädern"
1. Rang: Maximilian Neher, RC Herpersdorf, 9 Teilnahmen/ 155 Punkte
2. Rang: Thomas Brenner, Katzwang, 1 Teilnahme / 18 Punkte

Klasse II: "Erster Schritt bis 10 Jahre mit Rennrädern"
1. Rang: Jan Reitenspieß, TV Altdorf, 8 Teilnahmen / 160 Punkte
2. Rang: Lukas Schwarz, RC Wendelstein, 6 Teilnahmen / 120 Punkte
3. Rang: Leo Wagner, RC Wendelstein, 2 Teilnahmen / 32 Punkte

Klasse III: "Fette Reifen bis 10 Jahre mit Mountainbikes"
1. Rang: Karl Dehler, Radfreunde Hilpoltstein, 3 Teilnahmen / 36 Punkte
2. Rang: Finley Wächter, RC Wendelstein, 2 Teilnahmen / 26 Punkte
3. Rang: Jakob Pöllot, TV Altdorf, 1 Teilnahme / 18 Punkte

Klasse IV: "Erster Schritt & Fette Reifen Mädchen bis 10 Jahren"
1. Rang: Fabienne Schwarz, RC Wendelstein, 5 Teilnahmen / 72 Punkte
2. Rang: Janina Lohbauer, RC Wendelstein, 3 Teilnahmen / 24 Punkte
3. Rang: Sina Palasti, Nürnberg, 1 Teilnahme / 8 Punkte