Thomas Steger Gesamtsieger der Saison 2015

Bei insgesamt sechzehn Mittwochabendrennen hatten die fränkischen Radsportler aller Altersklassen auch in dieser Saison optimale Trainingsmöglichkeiten auf der Radrennbahn am Reichelsdorfer Keller. Vor allem der ehrgeizige Nachwuchs, der um den „Preis der Werbegestaltung Martina Schwarz“ kämpfte, hatte reichliche Startmöglichkeiten in allen olympischen Bahndisziplinen. Aufmerksam betreut und beraten von Mathias Reitenspieß, Frank Schwarz, Mario Vonhof und Anke Pfeifer traten die Jüngsten mit riesiger Begeisterung in die Pedale. „ Das regelmäßige Bahn-Training abseits vom gefährlichen Straßenverkehrs ist die beste Basis für eine gute weitere Entwicklung unserer jüngsten Radsportler.“, betont Mathias Reitenspieß und Frank Schwarz ergänzt: „Im Vordergrund steht dabei nicht die Leistung, sondern es soll den Jungs und Mädels Spaß machen und ihre Sicherheit auf dem Rad verbessern“.

Der 29-jährige Allrounder Thomas Steger (RV Union 1886 Nbg.) links, gewann wie im Vorjahr mit Schrittmacher Thomas Ruder die Gesamtwertung der Steher um den "Schwarz-Metall-CUP".Auch bei allen Wettbewerben in den olympischen Bahndisziplinen war Thomas Steger 2015 der überragende Mann. Souverän holte er sich damit auch den Gesamtsieg beim "Radsport-Duschl-Cup".

Beim Kampf um den „Radsport-Duschl-Cup“ war in der Eliteklasse der Männer Thomas Steger auch in diesem Jahr der überragende Mann. Der 29-jährige Altdorfer, der für den RV Union 1886 startet, gewann die Jahresgesamtwertung mit 263 Punkten vor Jan Puschmann (Radteam-Herrmann/RC Herpersdorf) mit 215 und Marcel Kuban (RV Union 1886 Nürnberg) mit 194 Punkten. In der Jugendklasse U17 punktete Ingo Gerth vom RC Wendelstein am emsigsten. Er gewann die Gesamtwertung klar vor den beiden Ansbachern Aaron Sommer und Dominik Uhlig. Auch in der Schülerklasse U15 ging der Gesamtsieg im Radsport-Duschl-Cup nach Wendelstein. Sergio Schierling verwies seinen Vereinskameraden Luca Schwarz auf Rang zwei. Mit Vincent Vonhof, der bei nur acht Teilnahmen Platz drei belegte, hat der Tourenklub Schwabach wieder einen sehr guten Nachwuchsfahrer. Bei seinen Starts im Rahmen der Abendrennen stieg der Schwabacher Schüler mit großem Ehrgeiz in die Fußstapfen seines Vaters Mario, der die fränkischen Radsportfans bis 2010 als Steher begeisterte. Fabian Roth und Jan Reitenspieß sorgten in der Klasse U13 für einen Wendelsteiner Doppelsieg vor Paul Keller vom RC Herpersdorf und Robert Heinemann vom RV Union 1886 Nürnberg. Bei den Mädels der U13 waren Lea Werzinger (RC Wendelstein) und Justina Czapla (RV Union 1886 Nürnberg) ehrgeizige Konkurrentinnen. Mit neun Punkten Vorsprung gewann Werzinger vor Czapla die Jahres-Gesamtwertung.

Die Deutsche Derny-DM im August war der absolute Saisonhöhepunkt am Keller. Das Foto zeigt den neuen Derny-Meister Stefan Schäfer (Cottbus) wie er mit seinem Nürnberger Schrittmacher Peter Bäuerlein den Herpersdorfer Friedrich Meingast überholt, der mit Schritmacher Frank Schwarz als bester fränkischer Teilnehmer Platz fünf der DM belegte.